Gesundheit, Wellness & Thermen Blog

Fit durch's Leben

Skurrile Wellnessbehandlung: Schönes Haar mit Kokosöl??

Ein Kommentar

Kokosnussöl für schönes HaarFoto: Tiger Puppala

Kokosöl wird allgemein als Schönheitswunder und Superfood bezeichnet, vor allem bei den Stars ist das aus dem Nährgewebe der Kokosnuss gewonnene Öl sehr beliebt. Seine Wirkung soll das Haar weicher machen und einen strahlend schönen Teint geben. Kann ich also jetzt alle meine Hautcremen, Conditioner etc. getrost im Schrank lassen? Hier ein paar Tipps wie Kokosöl verwendet wird und für mehrere Zwecke dienen kann:

Kokosöl oder Kokosnussöl, auch Kokosfett genannt, ist ein bei Raumtemperatur festes, weißes bis weißlich-gelbes Pflanzenöl, das aus Kopra, dem Nährgewebe der Kokosnuss, gewonnen wird.(Quelle: Wikipedia)

Kokosöl wird in der Kosmetikindustrie zur Produktion von Sonnenschutzcreme, Seifen und Shampoos sowie Massageölen verwendet. Außerdem wirkt es auch gut als natürliches Mittel gegen lästige Gelsen im Sommer. Spröde Lippen oder trockene Haut werden mit Kokosöl wieder weich und strahlend schön. Auch in der Küche kann man Kokosfett verwenden, vor allem zum Braten und Backen, da man es sehr hoch erhitzen kann.

Heute für euch eine Anleitung, die ich selbst schon einmal probiert habe, um meine Haare etwas geschmeidiger zu machen, damit sie nicht ganz so kratzbürstig sind🙂 Ich hab nämlich von Natur aus sehr trockenes Haar, da muss ich viel nachtüfteln:

Anwendung

  • Zuerst solltet ihr möglichst alte Kleidung anziehen oder ein Handtuch über den Nacken werfen, da das Kokosöl stark fettet und ihr wohl euer bestes Kleidungsstück nicht mir Flecken verzieren wollt! Weiters brauch ihr eine Duschhaube aus Plastik oder ein altes T-Shirt oder Tuch, das ihr längere Zeit auf dem Kopf behalten könnt.
  • Jetzt könnt ihr schon loslegen: Erhitzt je nach Länge eurer Haare 3-5 Teelöffel nicht raffiniertes Kokosöl (enthält noch all die guten Inhaltsstoffe) in einer Schüssel für 30 Sekunden in der Mikrowelle. Rührt danach um und gebt es noch einmal 30 Sekunden auf hoher Hitze hinein. Das Öl soll so warm sein, dass es schmilzt, dann hat man es leichter beim Auftragen auf das Haar. Das ganze geht natürlich auch am Herd oder unter warmem Wasser aus dem Wasserhahn.
  • Das etwas abgekühlte Öl könnt ihr jetzt auf euer Haar auftragen. Einfach mit den Fingern gleichmäßig verteilen bis euer Haar vollständig mit Kokosöl durchtränkt ist. Ihr könnt einen Kamm zur Hilfe nehmen und von Wurzel bis zur Spitze verteilen.
  • Jetzt die Haare einfach zu einem Knäuel nach oben binden, eventuell mit einem Haarband fixieren, wie es euch am Liebsten ist🙂 und mit der Duschhaube bedecken, so dass es zusammenhält und nichts heraustropft. Zumindest zwei bis vier Stunden sollten die Haare so bleiben. Je länger ihr euere Haare im Kokosöl lässt, desto geschmeidiger werden sie.
  • Nach dem Warten das Öl aus den Haaren mit Shampoo herauswaschen, vielleicht zwei-dreimal den Vorgang wiederholen, bis das Haar sich nicht mehr ölig anfühlt.
  • Zum Schluss könnt ihr das Haar mit einem Fön trocknen und den Effekt der Behandlung genießen. Es sollte nun strahlend schön glänzen und geschmeidig sein!!

Noch ein kleiner Tipp: Cremt eure Haut erst nach dem Duschen mit Kokosöl ein. Da ist die Haut nämlich etwas wärmer und absorbiert das Öl leichter. Lasst dabei das Öl 15 Minuten lang einwirken, bevor ihr euch in eure neuen Kleider werft. Dann bleibt auch alles schön sauber!

One thought on “Skurrile Wellnessbehandlung: Schönes Haar mit Kokosöl??

  1. Hallo!

    Ich kenne Kokosfett bisher nur aus der Küche. Hier verwende ich es hauptsächlich zum Braten von Nahrungsmitteln, die bei hoher Hitze in der Pfanne zubereitet werden. Als wöchentliche Haarkur gegen trockenes, sprödes Haar kann ich mir das Öl sehr gut vorstellen. Als Körperlotion jedoch eher weniger – wird das Fett nicht mit der Zeit ranzig wenn man es nicht abspült? Schließlich trägt man das Öl dann den ganzen Tag/die ganze Nacht am Körper. Meines Wissens nach sind pflanzliche Öle anfälliger auf Umwelteinflüsse wie Sonne und Sauerstoff, sie sind weniger lange haltbar als mineralische Öle. Hast du mit dem Kokosöl als Körperlotion schon Erfahrungen gemacht? Würde mich echt interessieren, vielleicht werde ich ja eines besseren belehrt.😉
    Liebe Grüße, Hannah

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s