Gesundheit, Wellness & Thermen Blog

Fit durch's Leben


Hinterlasse einen Kommentar

Internet Fasten

newyear

Rachel Kramer / CC BY 2.0

Heute ist Silvester. Das bedeutet viele Jahresrückblicke, viel feiern, für manche Stille, für manche Raketen, Konfetti und Bleigießen. Und für manche auch ein bisschen Wehmut. Weiterlesen

Advertisements


5 Kommentare

Internet(t) entspannen

Foto: chigmaroff

Gestern habe ich mich verlaufen… Nicht, dass das nicht des öfteren vorkommen würde, schließlich ist mein Orientierungssinn nicht gerade der Beste, aber gestern habe ich mich in meinem eigenen Wohnzimmer verirrt, um genau zu sein, in den unendlichen Weiten des World Wide Web.

Eigentlich wollte ich ja nur ganz kurz einen Blick auf meine e-Mails werfen, aber dann habe ich doch die Tür in die spannende Welt des Internets geöffnet und mich hier ein Bisschen umgesehen. Von Blog zu Blog bin ich gehüpft und habe dort ganz viele nette Dinge gefunden. Von Facebook, über Twitter, bis hin zu den wissenschaftlichen Quellen, ich habe von allem ein Bisschen gekostet und mich ein Bisschen weitergebildet und amüsiert.

Und weil ich so viele nette Dinge gefunden habe, dachte ich mir, ist es an der Zeit, diese mit euch zu teilen und vielleicht auch so von euch ein paar Gute Tipps für meinen nächsten informativen Besuch im Internet zu sammeln. 😉

Mein erster längerer Halt war auf der Internetseite WellnessBeratung: Wellness und Gesundheit A bis Z.

Hier befinden habe ich durch sämtliche Wellness Begriffe gestöbert, von „ADAM“ bis „Zimtschlappen“ lassen sich hier viele nützliche Begriffe nachschlagen. Aber nicht nur das Wellness Lexikon, sondern auch die Wellness Zitate, Rezepte und Tipps haben es in sich. Die eine oder andere Stunde lässt es sich hier locker aushalten, auch trotz der vielen Werbebanner. Die tollen Informationen haben diese einfach ausgeblendet. 🙂

Der nächste Stopp war auf dem sehr professionell wirkenden Blog „Ernährung und Medizin. Informationen aus dem Gesundheitswesen„.

Dieser Blog ist extrem spannend zu lesen und die Neuigkeiten trudeln ein, wie ein Lauffeuer. Allein für den Monat Juli gibt es bereits 100 Blogeinträge. Da etwas zu finden, das einen interessiert ist wirklich kein Problem. Wer liest schließlich nicht gerne über das Stöckelschuh-Syndrom, Geballte Gesundheit, Homöopathie,…!? Also, ich auf jeden Fall! 🙂

Zuguterletzt muss ich mich als ein Bisschen Facebook süchtig outen… Allerspätestens seit ich auf der Eurothermen und Aquapulco Facebook-Seite zwei witzige Gewinnspiele gibt.

Auf der Eurothermen Facebook-Seite gibt es die Möglichkeit, an einem Stage-Diving Contest teilzunehmen. Hier hüpft man von einer Bühne und lässt sich vom Publikum möglichst weit tragen. Da der Gewinn zwei Karten für das Radio OÖ Sommer Open Air mit Christina Stürmer und Bonnie Tyler sind, braucht man natürlich auch noch einen Partner (in meinem Fall, mein Mann). Der Partner sollte auch noch einen super Sprung hinlegen, dann stehen die Chancen nicht schlecht, dass man zwei Karten gewinnt. Ich hoffe einfach mal ganz fest… 😉

Auf der Aquapulco Facebook-Seite, die ich durch Zufall gefunden habe, als ich schon dabei war, den Laptop wieder auszuschalten und ruhen zu lassen, kann man verschiedene Rutschen testen und 20 Freuned zum Mitrutschen einladen. Jede Woche wird dann ein Rutsch-Team gezogen, das einen ganzen Tag im Aquapulco gewinnt. Eine super Idee, aber leider muss ich peinlich berührt zugeben, dass meine 20 ausgewählten Freunde nicht mit mir spielen wollen… 😦 Aber wer weiß, vielleicht kann ich sie ja doch noch dazu überreden… 🙂

So, ich hoffe, mein virtueller Spaziergang inklusive Verlorengehen hat euch Freude bereitet! Schönen Tag euch allen und viel Spaß mein Mitspielen, durch’s Wellness-Lexikon Blättern und Gesundheitstipps holen!

Bookmark and Share


6 Kommentare

Sich krank googlen

Foto: princess_of_llyr

Kennt ihr das: Man ist krank, oder fühlt sich so. Etwas zwickt, kratzt, fühlt sich anders an als sonst und weil man sich selbst am besten kennt und der Weg zum Arzt zu mühsam ist, konsultiert man/frau Doktor Internet. Ich bin da bestimmt nicht die Einzige, die sich mehr als einmal selbst diagnostiziert und sich somit den Gang zum Arzt erspart hat.

Ob Dr. Google allerdings stets die richtige Wahl bei der Diagnose ist, bleibt anzuzweifeln. Viele Internetuser informieren sich nämlich nicht einfach über die mögliche Krankheit, sondern handeln, wie es ihnen vom Internet vorgegeben wird und das kann schlimme Folgen.

Sich im Internet über eine Krankheit zu informieren ist nicht schlecht. Daraus Schlüsse zu ziehen und entsprechend zu handeln kann jedoch gefährlich sein (Quelle: Günther Wawrowsky, Sprecher der niedergelassenen Ärzte der österreichischen Ärztekammer im Interview mit dem Standard)

Der Grund für diese Gefahr liegt in den Absichten der kommerziellen Internetseiten. Besonders Pharmafirmen neigen dazu, nicht vollständig zu informieren, sondern die potenziellen Patienten mit  möglichen Heilmethoden zu überzeugen. Eine Studie zeigt, dass in den ersten zehn Google Ergebnissen jeweils zwei gesponserte Internetseiten und somit auch falsche/fehlende Informationen zu finden sind.

Empfehlenswert für eine schlichte Informationsbeschaffung sind also Internetseiten von Non-Profit Seiten und wissenschaftliche Quellen. Wer sich krank fühlt, sollte dennoch zuallererst einen Arzt aufsuchen und mit diesem alles durchbesprechen. Ein Vorsatz, der auch mein Leben wieder ein Stückchen verändert, schließlich gehörte auch ich bis vor kurzem zu jenen Menschen, die selbst gerne Doktor spielen. Vielleicht sollte ich einfach ein Bisschen weniger Grey’s Anatomy schauen… 😉

Alles Liebe,

Martina

Bookmark and Share