Gesundheit, Wellness & Thermen Blog

Fit durch's Leben

Rezept: Apfelessig zum Selbermachen

Hinterlasse einen Kommentar

Bildschirmfoto 2014-08-24 um 15.17.13

Foto: Kevin Buehler CCBY

Ich komme zurück aus dem Urlaub und natürlich: Es regnet. So schnell wollte ich mich nicht an den Alltag erinnert wissen, aber was soll man machen, so ist es halt. Um aus dem Urlaubsblues wieder herauszukommen, beschäftige ich mich heute mit einem Rezept: Köstlichen Essig kann man nämlich ganz leicht selber machen:

Das beste Resultat im Geschmack bekommt ihr, wenn ihr gute Zutaten verwendet und den Essig am Ende nicht filtert, damit die Aromastoffe möglichst erhalten bleiben. Zu einem guten Apfelessig benötigt man:

Zutaten

  • Ein großes Rexglas
  • Apfelschalen und Kerngehäuse von ca. zehn Äpfeln
  • Käsetuch (gibt´s auf Amazon oder im Küchengeschäft)

 Rezept

  • Die Schalen und Kerngehäuse an der Luft braun werden lassen und in das Rexglas geben, sodass oben noch ein bisschen Platz ist. Mit Wasser füllen, so dass alles gerade bedeckt ist und mit dem Käsetuch umschliessen. Das ganze an einen dunklen und warmen Ort geben, zum Beispiel in der Nähe der Therme oder des Boilers, je nachdem.
  • Man kann immer wieder Schalen etc. hinzugeben, bis nach ein paar Tagen sich eine graue, schleimige Schicht an der Oberseite bildet und der Inhalt dichter geworden ist.
  • Nach 4-6 Wochen kann man den Essig schon testen, und je nach eigenem Geschmack abgießen.
  • Wer den Essig lieber klar mag, kann das Ganze ganz einfach durch einen Kaffeefilter abseihen, das sollte die Restbestände gut durchfiltern

 Fertig ist der erste eigene Essig. Nach Hademar Bankhofer: Probiert es doch einfach einmal aus!

 Eine andere Version dieses Rezepts mit ganzen Äpfeln findet man hier.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s