Gesundheit, Wellness & Thermen Blog

Fit durch's Leben

Sommer-Rezept: Der perfekte Griechische Salat

Hinterlasse einen Kommentar

Bildschirmfoto 2014-08-03 um 13.53.26

Foto: Michael Fielitz

Ich habe in letzter Zeit so viel an unseren bevorstehenden Urlaub in Griechenland gedacht, endlich wieder Urlaub in der Ferne mit meinem Mann und den Kindern! Ganz bewußt werden wir zehn Tage nur am Meer in Naxos verbringen und die Seele baumeln lassen. Ohne Bildschirm, Telefon und Co. Ein paar Themen habe ich für euch dennoch gesammelt, die euch begleiten wenn ich im Salzwasser meine Runden drehe😉 Aber ohne Neid heute ein kleiner Gruß aus der Küche:

Eine Einführung:

Zu einem guten griechischen Salat gehört vor allem eines: Gute Tomaten. So süß wie möglich sollen sie sein und wenn ihr Probleme habt, reife Tomaten zu finden, dann mariniert diese einfach mit etwas Zucker und lasst sie ziehen (Tipp von Nigella Lawson). Die Gurke sollte frisch und kühl sein, also am besten direkt aus dem Kühlschrank heraus zu mundgerechten Stücken (keine dicken Ringe) verarbeiten, damit verbreitet sich das locker-leichte und sommerlich-frische Gefühl des Salats am besten.

Wer den scharfen Geschmack der roten Zwiebel nicht mag, kann diese in Essig marinieren und später auch dem Olivenöl zugeben, mit dem der ganze Salat mariniert wird. Das gibt Geschmack und die richtige Balance. Weiter wichtige Elemente sind die Oliven (am Besten Kalamata, mit Kern) und der Schafskäse (Feta), wobei ihr hier nach eurem eigenen Geschmack die Intensität des Käses selbst auswählen könnt. Ob dieser ganz oder in Würfel geschnitten wird bleibt ebenso der persönliche Vorliebe überlassen, ich schneide lieber, weil sich´s da besser mischen und essen lässt.

Zum Abschluss noch die Kräuter und Gewürze. Viele geben allerlei Petersilie, Paprikapulver, Basilikum oder manchmal auch Chili dazu, frisches Oregano reicht aber vollkommen aus, schmeckt interessanter und nicht so bitter wie die getrocknete Version. Beim Dressing sind Olivenöl und Rotweinessig die Stars, der Starkoch Rick Stein verwendet ausserdem noch etwas Ouzo dazu, ein bisschen Anis macht regt die Geschmäcker im Salat an.

Griechischer Salat

Rezept (für 4 Personen, Anregung: guardian.com)

  • ½ rote Zwiebel
  • 2 EL Rotweinessig
  • 6 EL Olivenöl Extra Vergine
  • 10 kleine, süße Tomaten
  • ½ TL Kristallzucker (optional)
  • 1 Gurke, gekühlt
  • 25 Kalamata Oliven, mit Kern
  • 1 EL Kapern (abgeseiht oder falls vorgesalzen, gewaschen)
  • 1 TL Ouzo oder Pastos (optional)
  • 3 Zweige frisches Oregano, davon die Blätter feingehackt
  • 150g Feta

Zubereitung:

-Die Zwiebeln in sehr dünne Scheiben schneiden, Essig und die hälfte des Öls zusammenrühren und die Zwiebel einmischen. Mindestens 20 Minuten ziehen lassen, je länger aber desto besser.

-Die Tomaten in mundgerechte Stücke schneiden, mit Zucker und Salz und 10 Minuten ziehen lassen.

-Die Gurke aus dem Kühlschrank nehmen, in Stücke würfeln und auf den Teller geben. Dann die Tomaten, Zwiebeln (abseihen und Flüssigkeit behalten), Oliven und Kapern dazugeben. Den Rest des Olivenöls mit der Flüssigkeit der Zwiebeln und dem Ouzo in einer Schüssel vermischen und den Salate begießen. Das Oregano dazugeben und vermengen.

-Zum Schluss noch den Feta gewürfelt oder besser einfach in kleine Stücke gerissen dazugeben und mit dem Rest vom Oregano garnieren.

Dazu einen feine Retsina oder Ouzo und schon hat man Griechenland zu Hause! Lasst es euch schmecken!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s