Gesundheit, Wellness & Thermen Blog

Fit durch's Leben

Impfen – nein danke?

Hinterlasse einen Kommentar

Impfung

Foto: Dr. Eysold

Impfen gehört zu den wichtigsten Errungenschaften der Medizin. Einige Ärzte stehen Impfungen aber eher skeptisch gegenüber. Soll man also nicht impfen? Ein Bericht:

Viele Krankheiten konnten durch Impfen besiegt werden und Millionen von Menschen werden durch Impfungen vor Erkrankungen geschützt. Sei es die Grippeimpfung im Winter oder jetzt wieder vermehrt die Zeckenimpfung (FSME) wenn das Wetter schöner wird und man mehr Zeit in der Natur verbringt.

In den ersten Lebensmonaten ist das Immunsystem des Säuglings noch nicht stark genug ausgebildet und daher anfällig für Keime und Erkrankungen. „Durch Impfungen kann man Schutz aufbauen“, sagen die einen „Impfen ist der Eingriff an einem gesunden Kind“ sagen andere. In den letzten Jahren habe ich vermehrt Gegenstimmen gegen das Impfen, auch aus meinem Freundeskreis, in dem sich einige Ärzte befinden vernommen. Ich selbst bin durch und durch geimpft, ebenso meine Kinder, die ich von Anfang an gegen Keuchhusten, Diphtherie und Tetanus, Zecken, Kinderlähmung etc. schützen wollte. Bisher gab es bei uns keine Probleme mit Impfungen.

Nicht so wie vor einigen Jahren bei der Schweinegrippe, speziell hier in Österreich, bei der ich das erste Mal stutzig wurde, ob die Aufregung über die Krankheit nicht weit größer war ist als diese selbst Gefahr verströmte. Sicher gab es Vorfälle, das möchte ich nicht abstreiten, aber der Impf-Wahn, der davon losgetreten wurde war dann doch recht seltsam. Ich habe mich damals das erste Mal gegen eine Impfung entschieden. Aber zurück zu den Befürwortern:

Diese meinen, wenn man selbst geimpft ist, hilft das auch meiner Umgebung: So was nennt man Herdenimmunität. Das bedeutet, wenn alle um mich herum geimpft sind, dringt der Erreger erst gar nicht bis zu mir vor, also kann der Erreger nicht weitergegeben werden.

Die Komplikationen, die durch Mehrfachimpfungen entstehen können, sollen epileptische Anfälle mit eingeschlossen haben sagen die einen. Andere wiederum sagen, dass durch einen Gendefekt Probleme nach „großen“ Impfungen auftreten können, dies aber nicht mit dem Impfstoff selbst zu tun hat.

Um Aufklärung zu schaffen, habe ich hier zwei Beiträge von 3 Sat und der ARD angefügt. Ersterer behandelt das Thema Schulmedizin vs. Homöopathie ausführlich. Der Letztere beschäftigt sich hier mehr mit der Elternseite, unter anderem untersucht er auch wie Homöopathie wirken und ob man mit ihr gegen Masern vorgehen kann.

http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=41218

http://www.ardmediathek.de/b5-aktuell/das-gesundheitsmagazin-b5-aktuell?documentId=20338256

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s