Gesundheit, Wellness & Thermen Blog

Fit durch's Leben

Normcore – der neue Fashion-Trend?

Hinterlasse einen Kommentar

Sandalen Socken

Foto: mtkfe

Normcore ist ein neuer Fashion-Trend, der selbst keiner sein will: „Coolness aus der Gleichheit“ heraus ist das Motto und gilt als Antwort auf die Hipster-Kultur und ihre Auswüchse:

Ob Glockenhosen, Dauerwelle und jetzt Hipster-Wahn, die Welt (und ich 😉 haben schon einige Modetrends mitgemacht. Immer mit der Zeit gehen, das ist bei solchen Trends möglichst die Devise. Es ist eine anti-trendy-Bewegung, die eine Facette des wachsenden Wunsches, nicht trendy sein zu müssen.

Badeschlapfen statt Flip-Flops oder gleich Jesus-Sandalen, einfärbige „The Gap“-T-Shirts und viele Sachen in schwarz und Khaki werden hier wieder aus dem 90er-Humana-Stapel hervorgekramt. Alte Seinfeld-Folgen kommen einem da wieder in Erinnerung oder gar die grünen Blazer aus die man um 1993 herum in der „Traumhochzeit“ bewundern durfte.

Gesundheit kommt von Innen, da sind wir uns wohl alle einig und für mein inneres Wohlbefinden tu ich schon einiges: Sei es Massagen, Thermenbesuche oder eine ausgewogene Ernährung, auch die Konzentration auf die eigenen Psyche ist wichtig, um sich rundum wohl zu fühlen. Mein Wohlbefinden drückt sich aber auch in meiner äußeren Erscheinung aus, wenn ich so richtig gut drauf bin, dann ziehe ich mir auch ein flippiges Outfit an, man will ja auch zeigen, wie man sich fühlt.

Mein Fazit: Ausgewaschene Jeans haben ja schon etwas an sich, aber es darf schon ein bisschen kreativer sein: Schließlich will man auch ein bisschen Persönlichkeit sehen!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s