Gesundheit, Wellness & Thermen Blog

Fit durch's Leben

Weniger Zucker – kein Problem!

Ein Kommentar

Zucker

Foto: ginparis2002

Ein zuckerfreies Leben? Ja, das ist in unserer westlichen Welt aus Tiefkühlpizzas und vorgefertigten Mahlzeiten eine Illusion. Softdrinks werben zwar schon mit Stevia-Varianten, so ganz ohne Zucker möchte man aber doch nicht sein. Hier ein paar kluge Tipps für die Ernährung, um die tägliche Zuckereinnahme dennoch zur reduzieren und chronischen Krankheiten vorzubeugen:

Sein Maß erkennen

Nehme ich zu viel Zucker zu mir? Kann ich wirklich niemals „Nein“ sagen zu der Mehlspeise, der Schokotorte, die mir angeboten werden, dem Twix, das da bei der Billa-Kassa liegt nicht die kalte Schulter zeigen? Wenn ein Übermaß an Zucker in der Ernährung zutrifft, ist der einfachste Schritt: Sich eingestehen.

Effizient handeln

Viele Diätratgeber argumentieren mit einer langsamen Entwöhnung von Zucker. Wirklich helfen aber wird nur eine harte Entscheidung: Zucker streichen, und zwar sofort!

Achtung vor Früchten

Natürlich, Früchte beinhalten Vitamine und sind vor einen Schokoriegel zu stellen. Dennoch kommt es auf die Frucht an: Eine einfache Regel ist-je mehr Wassergehalt desto langsame rast der Zucker in die Blutbahn. Orangen statt Bananen zum Beispiel. Isst man Nüsse zusammen mit Früchten, ergibt sich ein ähnlicher Effekt, die Zuckerzufuhr wird gedrosselter vom Körper aufgenommen, der Fall weniger spürbar.

Kein Alkohol 

Viele Menschen, die regelmäßig Alkohol trinken meinen, ihnen schmeckt Süßes nicht so sehr. Sie nehmen ihren Zucker aus dem Alkohol zu sich. Mal zwei Tage pausieren und man wird merken, wie sehr die Lust auf Süßes steigt!

Kohlenhydrate differenzieren

Alle Kohlenhydrate sollte man als Zuckerzufuhr in seinem Ernährungsplan vermerken, wobei man bei raffinierten Getreiden den höchsten Zuckeranteil hat. Einfach auch darauf mehr achten!

Weizenfrei-Zuckerfrei

Beides geht Hand in Hand, beides ist das, was oft den Biss in einem Gericht ausmacht: Zucker und Weizen. Als Alternative beim Backen zum Beispiel einfach Kokosnussöl  oder Agave verwenden. Mal ausprobieren.

Essen wie unsere Vorfahren

Viele tierische Proteine, wenig Obst und fast kein Getreide und viel Sport: Keine generelle Empfehlung, aber ein Rezept gegen den Kampf mit der Waage.

Der Klassiker: Die ausgewogene Ernährung

So unterschiedlich Essen, dass man den Fall des Zuckerspiegels nach dem Essen eindämpft und dem Körper „intelligent“ ernährt.

Mehr zur physiologischen Wirkung von Zucker demnächst!

One thought on “Weniger Zucker – kein Problem!

  1. Pingback: Zuckerfreie Ernährung gegen Krebs? | Gesundheit, Wellness & Thermen Blog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s