Gesundheit, Wellness & Thermen Blog

Fit durch's Leben

Hitzewelle: Tipps für mehr Energie

Ein Kommentar

Foto: Gott.No.2Foto: Gott.No.2

Neulich hab ich wieder ein paar Tipps ausgegraben, die in dieser hitzigen Zeit ein bisschen Abhilfe verschaffen können. Wir kennen es alle: Es ist abends, die Sonne hat das Haus bzw. die Wohnung aufgeheizt und für manche fängt der Alptraum jetzt schon vor dem Schlafen an. Hin und Herwälzen, Decke drauf, Decke herunter und schon ist es zwei Uhr und der Schlafrhythmus gestört. Um am nächsten Tag in der Arbeit nicht auszusehen wie eine Zitrone, kann man unterschiedlich entgegensteuern:

Die Fenster untertags geschlossen halten und Rollos dicht, sodass ein Teil der Hitze gar nicht das Zimmer betreten kann. Dann am Abend, wenn die Sonne weg ist, alle Fenster auf und die warme Luft hinausschwemmen. Die Anschaffung eines Ventilators ist natürlich auch zu empfehlen, wenns gar arg heiß ist. Wer erfinderisch sein will, legt seinen Kopfpolster ein bisschen in den Kühlschrank, bevor man schlafen geht. Das gibt einen kühlen Kopf und hilft beim Einschlafen🙂

Prinzipiell sollte man seinen Körper darauf einstellen, dass er der Extremsituation gerecht werden kann. Das heißt natürlich nach Großmutters erstem Rat: Viel Trinken. Das muss nicht immer Wasser sein, im Gegenteil, ungesüßter Kräutertee bzw. Grüntee verdünnt über den Tag getrunken sind eine lohnende Alternative, sie können den Mineralhaushalt im Körper ausgleichen.

Dieser ist in Zeiten der Gluthitze besonders durcheinander, weshalb man auch mit Zucker gesüßte Softdrinks, Kaffee und Schwarztee oder isotonische Sportgetränke eher in geringen Mengen zu sich nehmen sollte. Alkohol selbstverständlich hat einen entwässernden Effekt, was sich besonders im Sommer auf den Körper niederschlägt, hier ist wie sonst auch das richtige Maß zu finden.

Um dem Gefühl der Schlappheit vorzubeugen, sollte man auch auf das Essen achten. Während sich Äpfel und Birnen vorzüglich als Winterobst eignen, sollte man jetzt mehr saftige Früchte wie Ananas, Orangen, Beeren, Weintrauben oder Kiwis essen. Das gibt nicht nur Energie durch die in ihnen steckenden Vitamine, sie besitzen auch einen hohen Wasseranteil, was der Dehydrierung entgegenwirkt.

Dazu sind Salate und allgemein leichtere Speisen zu bevorzugen, welche man abends nicht zu knapp vor dem Schlafengehen zu sich nehmen sollte. Das hat damit zu tun, dass der Körper in der Hitze alle Hände voll zu tun hat, sich im Gleichgewicht zu halten und sich bei schweren Speisen die Verdauungsfunktion einen großen Teil der Energie wegschnappt. Völlegefühl und Müdigkeit sind die Folge.

Um es sich selbst leichter zu machen, lieber mit leicht leerem Magen schlafen gehen, dann startet man ausgeruhter in den nächsten Tag. Allgemein heißt das natürlich nicht, auf das Essen zu verzichten, aber ein paar Veränderungen werden es einem energetisch danken!

One thought on “Hitzewelle: Tipps für mehr Energie

  1. Alkohol und Hitze sind in der Tat zwei Dinge, die sich einfach nicht vereinbaren und ernsthafte Folgen haben können. Wer unbedingt seinen Rausch haben muss, sollte dann wenigstens bis zum Abend warten, bis die Temperaturen wieder mild sind, denn was schon wenige Mengen an Alkohol im Sommer anrichten können veranschaulicht dieser lustige Test. (Quelle: Sat.1)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s