Gesundheit, Wellness & Thermen Blog

Fit durch's Leben

Abschalten und Tee trinken

Hinterlasse einen Kommentar

Foto: dimi

In letzter Zeit war es wieder etwas „stressiger“. Stress. Dieses Wort alleine finde ich furchtbar. Ich bin eigentlich auch kein großer Fan davon, über den eigenen Stress groß zu sprechen, weil mir das das Gefühl gibt, noch mehr Stress zu haben. Stattdessen verwende ich lieber Ausdrücke wie: „Ich habe derzeit viel zu tun.“, oder „In der Arbeit ist viel los.“ und diese anderen Standard-Sprüche, die das Wort „Stress“ zwar vermeiden, aber im Grunde das selbe ausdrücken. Jedenfalls ist im Moment viel zu tun und ich bemühe mich, mir wieder mehr Zeit für mich selbst zu nehmen. Mein kleiner Geheimtipp: Tee trinken!

Tee ist wirklich ein herrliches Beruhigungsmittel. Tee zuzubereiten (und sei es auch nur der Tee im Beutel) erfordert Zeit. Man widmet sich einer kleinen Tätigkeit und kann sich so von anderen Dingen, die einen momentan beschäftigen ablenken. Ich bemühe mich in meinen Teezeiten besonders auf das Teekochen und das Teekochen alleine zu konzentrieren. Natürlich wandern meine Gedanken hierhin und dorthin, aber nicht zurück zur Arbeit.

Teetrinken ist nichts verwerfliches. Teetrinken erfordert Zeit. Eigentlich so, wie eine Rauchpause – nur, dass Tee unserem Körper Gutes tut (ganz im Gegensatz zum Rauchen). Das Wasser für den Tee zu kochen ist ein herrliches Ritual, das ich mit zugebundenen Augen beherrsche:

Wasser in den Teekocher, Teekocher zumachen, auf die Platte stellen, einschalten. Teetasse aus dem Kasten holen, Lade öffnen und die Teesorte auswählen. Was möchte ich heute? Etwas fruchtiges? Oder lieber Kamille? Nein, heute ist Pfefferminze gut für mich. Der Geruch, wenn ich die Teedose öffne. Das Gefühl, wenn ich das Tee-Ei mit dem frischen Tee fülle. Die Untertasse noch aus dem Kasten holen und das Tee-Ei in die Tasse legen. Der Tee ist fertig gekocht – Das Klicken des Teekochers hat es mir verraten. Jetzt nur noch das Wasser in die Tasse schütten und warten… Zuschauen, wie das Wasser in der Tasse dampft und warten. Und schon schweifen die Gedanken ab – in Gefilde die angenehm sind.

Tee kann man nicht sofort trinken. Es dauert Zeit. Man muss sich Zeit nehmen, sonst verbrennt man sich. Klingt wie eine kleine Weisheit fürs Leben und sollte es eigentlich auch sein. Denn, wie heißt es so schön? Wenn du es eilig hast, gehe langsam. So, oder so ähnlich. In letzter Zeit hatte ich es sehr eilig und nun möchte ich mir wieder mehr Zeit nehmen, für Kleinigkeiten wie Tee kochen und trinken.🙂

Und hier möchte ich euch noch einen schönen Blog-Beitrag zu dem Thema empfehlen: zeitblüten.com hat viele Tipps zum Thema Zeitmanagement und Tee trinken ist tatsächlich auch einer davon.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s