Gesundheit, Wellness & Thermen Blog

Fit durch's Leben

Wing Chun – Ode an den Frühling

Hinterlasse einen Kommentar


Foto: aktivioslo

Der Frühling ist da (zumindest am Kalender) und mit ihm auch mein Drang, Neues auszuprobieren und meine Komfort-Zone zu verlassen. Erst kürzlich hatten wir in der Arbeit ein Spezial-Seminar zum Thema „Gewaltprävention“ und das hat mich motiviert. Die Trainerin hat uns erzählt, dass insbesondere Frauen oft der Mut fehlt, „Nein“ zu sagen. Bestimmt nichts neues für die meisten von euch. Das hört man ja schließlich so oft. Trotzdem, als wir den Versuch gestartet haben und Situationen geübt haben, fiel mehr erst auf, wie schwer ich mir selbst tue, kraftvoll und mit vollem Selbstvertrauen „Nein!“ zu sagen.

Warum ist das so? Warum fällt mir das sogar in einer sicheren Übungssituation schwer, „unhöflich“ zu sein? Liegt das wirklich daran, wie wir erzogen werden, oder ist das mein eigenes und ganz persönliches mangelndes Selbstbewusstsein?

Die Trainerin hat meine Fragen bejaht. Einerseits liegt es an der Erziehung, die viele Frauen zu einem „braven“ und „sensiblen“ Menschen erziehen. Andererseits aber auch an dem von den Medien vermittelnden Bild der „schwachen“ und „damenhaften“ Frau, die sich nicht wehrt und nicht „rüpelhaft“ ist. Das klingt eigentlich ziemlich veraltet, findet ihr nicht?

Ich gehöre nicht zu der Sorte Frau, die sich selbst als schwach, oder gar als Opfer betrachten würde und trotzdem fiel es mir schwer, ein lautes „Nein!“ aus meinem Mund zu bringen. Zeit also, um zu trainieren!


Quelle: YouTube

Wing Chun ist eine Kampfsportart, die aus China stammt. Es gibt viele Legenden, wie diese Kampfsportart entstanden ist. Meine Liebste ist, dass eine junge Frau sich gegen einen mächtigen Mann wehren musste und ihr dazu eine Technik beigebracht wurde, die ihr zum Sieg verhalf. So, oder so ähnlich. 😉

Wing Chun ist auf jeden Fall eine Kampfsportart, die dabei helfen soll, das Selbstvertrauen zu stärken – egal, ob das von Frauen oder Männern, denn die Schüler und Schülerinnen von Wing Chun lernen, sich selbst zu behaupten.

Dies sollte man jedoch auch keinen Fall mit einem übertriebenen Hang zu Gewaltbereitschaft verwechseln. Wer Wing Chun lernt, versucht, Gewalt nach Möglichkeit zu vermeiden, ohne dabei in eine Opferrolle gedrängt zu werden. Dabei gelten unter anderem diese vier Prinzipien:

    • 1. Ist der Weg frei, stoss vor!
    • 2. Wenn der Weg nicht frei ist, bleib kleben!
    • 3. Wenn die Kraft des Gegners grösser ist, gib nach!
    • 4. Zieht der Gegner sich zurück, folge!
      (Quelle: www.ewto.at)

Ich habe nur einen winzigen Einblick in die Welt des Wing Chun bekommen, doch dieser Blick hat mir gezeigt, dass ich mehr sehen, wissen und lernen möchte. Wing Chun bedeutet übersetzt: „Ode an den Frühling“ und in diesem Sinne möchte ich diese Jahreszeit auch beginnen! 🙂

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s