Gesundheit, Wellness & Thermen Blog

Fit durch's Leben

SH’BAM = … ???

Hinterlasse einen Kommentar

Foto: Bahman Farzad

SH’BAM! Der Name allein schon macht Stimmung. Auch wenn die Buchstabenkombination selbst keine Bedeutung hat, so steht der Name für ein weiteres spannendes Konzept aus dem Hause Les Mills. Diese urheberrechtlich geschützte Fitness-Einheit begeistert weltweit viele Menschen – allein auf Facebook hat dieses Training über 17.000 Fans. Mittlerweile auch in manchen Fitness-Studios in Österreich angekommen, ist Sh’Bam in erster Linie ein Herz-Kreislauf Training, das Spaß machen soll.

Vielleicht kann man es ein Bisschen mit dem hoch im Trend stehenden Zumba vergleichen, denn auch bei Sh’Bam wird ausschließlich getanzt. Egal, ob Anfänger oder Fortgeschrittener, jeder kann sofort mitmachen und die Hüften kreisen lassen. Die Choreografien sind so aufgebaut, dass man sofort mitkommt. Die bereits Erfahreneren werden sich bestimmt nicht langweilen und diejenigen, die sich erst ein wenig orientieren müssen, können beispielsweise die Handbewegungen erstmal weglassen, um sich auf den wesentlichen Teil der kleinen Choreografien zu konzentrieren.

Da das Trainingsprogramm für drei Monate weltweit exakt das selbe ist, wird man auch kein Problem bei einem Studio-Wechsel, oder einem kurzen Urlaubsbesuch im Fitness-Studio in Neuseeland haben, denn auch hier erklingt die selbe Musik aus den Lautsprechern, wie zuhause. Mitsingen ist erlaubt!🙂

Eine typische Sh’Bam Stunde sieht folgendermaßen aus:

Stunde beginnt mit einer Aufwärmphase, bei der der ganze Körper, von den Schultern über die Brust, von der Hüfte bis in die Fingerspitzen, in Bewegung kommt. Jede SH’BAM® Stunde dauert 45 Minuten und besteht aus 12 Tracks. Jeder Track liefert eine spezifische Choreografie und ist im Grunde eine eigenständige Tanznummer. Was folgt, ist ein 35-minütiges Tanz-Intervall, voller Energie und unkomplizierter, aber Spaß bringender Bewegungsabläufe zu neuen und altbekannten Chart-Hits. (Quelle: w3.lesmills.com)

Aufgrund des hohen Spaß-Faktors vergeht die Zeit wie im Flug und man fühlt sich, als hätte man soeben eine lustige Zeit in einem Tanzclub verbracht und nicht angestrengt Sport betrieben. Das ist auch das große Ziel des Sh’Bam Training: Die Ausübenden zu motivieren und ihnen ein emotionales Hochgefühl zu verschaffen, während sie ihre Koordinationsfähigkeit verbessern und ihre cardio-vaskuläre Fitness trainieren.

Fazit: Das muss ich ausprobieren!🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s