Gesundheit, Wellness & Thermen Blog

Fit durch's Leben

Bio-Lüge?

Hinterlasse einen Kommentar

Foto: Altus

Eine Gruppe an Forschern der amerikanischen Stanford Universität bestätigte nun eine bereits bekannte Studie aus dem Jahre 2009: Lebensmittel mit dem Kennzeichen „Bio“ sind nicht per se gesünder als jene aus der konventionellen Landwirtschaft. Grund zur Aufregung? Ich denke nicht. Mit diesem Ergebnis bin ich maximal leicht verwundert, fühle mich jedoch keineswegs betrogen, denn „Bio“ hat niemals behauptet gesünder zu sein, sondern nachhaltiger und das ist es auf jeden Fall.

Wer Bio isst, isst also nicht mehr Vitamine, oder Spurenelemente, trotzdem gibt es einige kleine Unterschiede zwischen Bio und konventionellen Produkten.

Bioprodukte enthalten seltener Rückstände von Pflanzenschutzmitteln; bei konventionell gehaltenen Tieren kommen mehr antibiotikaresistente Bakterien vor, die schwer behandelbare Infektionen auslösen können; der Phosphorgehalt ist bei bio höher (was für Menschen mit Mangelerscheinungen positiv ist); und bei Biomilch wurde ein höherer Gehalt der gesunden Omega-3-Fettsäuren gemessen. (Quelle: diepresse.com)

Was weiterhin große Vorteile von Bio-Produkten sind:

  • Bio Produkte garantieren, dass keine gentechnisch veränderten Pflanzen zum Einsatz kommen.
  • Auch die Standards in der Tierhaltung sind höher.
  • Die Umwelt wird geschont, weil hier weniger Maschinen oder synthetische Düngemittel zum Einsatz kommen.
  • Außerdem sollte beim Kauf darauf geachtet werden, dass die Lebensmittel aus der Region kommen – das bringt nochmal einen Extrabonus an Umweltschutz!
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s