Gesundheit, Wellness & Thermen Blog

Fit durch's Leben

Neues (Er-)Leben im Alter

Hinterlasse einen Kommentar


Quelle: YouTube

Wer von euch kennt diesen Film: „Best Exotic Marigold Hotel“? Er war im Frühjahr diesen Jahres in unseren Kinos und weil ich da leider keine Zeit hatte, habe ich ihn mir mit meinem Mann gestern auf DVD angeschaut. Um den Film mal ganz brutal zusammenzufassen, könnte man vielleicht sagen, dass es ein Film für alte Leute ist. Aber auch nicht wirklich. Eine Gruppe britischer Pensionisten fliegt nach Indien, um dort ihre Rente zu verbringen. Die Gründe sind verschieden, so wie die Charaktere. Auch ihre Erlebnisse sind einzigartig, so wie der Film selbst, denn er macht Mut. Mut auf eine Zukunft, in der man als älterer Mensch nicht einfach auf sein Ableben wartet, sondern eine weitere Reise antritt. Eine Reise zu sich selbst.

Es ist traurig aber wahr, viele ältere Menschen haben die Hoffnung aufgegeben. Oft sind es Träume, die sich im Laufe ihres Lebens nicht erfüllt haben, Familien, die sich nicht genug um sie kümmern, oder Krankheit, die sie in die Knie zwingt. Im Film „Best Exotic Marigold Hotel“ werden verschiedenste Facetten des Alters gezeigt. Alle Charaktere haben etwas „verloren“, sind zuhause nicht glücklich. Die Reise nach Indien verändert das Leben jedes Einzelnen. Manche finden verloren Geglaubtes, andere zur Erfüllung ihrer Träume, wiederum andere zu sich selbst.

Der Film barg aber in erster Linie eine Aussage, die ich hiermit weitergeben möchte:

„Alles wird am Ende gut und wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende.“ 

Ich möchte hier noch übermäßig kitschig, verträumt und realitätsfern rüberkommen, denn mir ist sehr wohl bewusst, dass viele Menschen von schweren Schicksalen geprägt sind. Ich denke dennoch, dass das Wichtigste im Leben ist, dass man sich selbst nicht aufgibt und sich selbst stets als wertvoll erachtet.

Gleichzeitig liegt es an uns, der jüngeren Generation, unsere Eltern und Großeltern zu unterstützen. Sie nicht „abzuschieben“, oder als „alte Tattergreise“ zu betrachten, die uns das Leben erschweren wollen, wenn sie für uns sinnlos wirkende Fragen stellen, oder unsere Lebensart augenscheinlich nicht nachvollziehen können. Vielleicht wollen wir uns in jenen Momenten, in denen wir das Gefühl haben, sie „nerven“ mal wieder, daran erinnern, was sie für uns getan haben, als wir alleine noch nicht lebensfähig waren. Als wir auf ihre Hilfe angewiesen waren und sie jedes Mal erhielten.

Wenn ich mir meine Pension vorstelle, dann wäre es das Schrecklichste, wenn meine Kinder mich einfach dahin vegetieren ließen, oder mich nicht mehr für „voll“ nehmen würden. Im Alter braucht man schließlich Unterstützung, auch wenn es nur darum geht, Mut zugesprochen zu bekommen, auf eigenen Beinen stehen zu können und weiterhin Neues zu erleben. Denn neue Erlebnisse halten uns jung – das ist wissenschaftlich erwiesen.

Ich kann euch den Film „Best Exotic Marigold Hotel“ vom Regisseur John Madden nur empfehlen. Es ist kein Action-Feger, den man sich mit einer Packung Chips und einer Zeitung ansieht, sondern eher etwas für einen gemütlichen Sonntagnachmittag. Oder Samstag. Je nachdem. 😉

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s