Gesundheit, Wellness & Thermen Blog

Fit durch's Leben

Ausgebrannt – Was tun?

Ein Kommentar

Foto: DeathByBokeh

Der Tag beginnt bereits zu sehr früher Stunde, die Nacht zuvor war wieder einmal viel zu kurz. Keine Zeit für Frühstück, die Arbeit ruft und zu spät kommen gibt es einfach nicht. Der Chef erwartet heute wieder mal besonders viel Einsatz und Aufgaben an KollegInnen abgeben ist nicht möglich, schließlich ist man selbst der/die Einzige, die etwas von dieser speziellen Thematik versteht. Der Erfolg des Projekts liegt auf den eigenen Schultern, alle Blicke sind auf einen gerichtet. Spät abends, nach der einen oder anderen üblichen Überstunde geht es im Eiltempo wieder nach Hause, am Weg wird noch schnell eine Kleinigkeit zu Essen eingekauft. Abends wartet die Familie. Schlafen gegangen wird dann wieder viel zu spät, aufgestanden viel zu früh.

Diesen Teufelskreislauf kenne ich selbst nur zu gut und bin damit bestimmt nicht die Einzige. Hier habe ich ein paar kleine Hilfestellungen zusammengefasst, die Burnout-Betroffenen helfen können…

  • Curcuma (Curcumin) wirkt im Limbischen System des Gehirnes und kann dort negative Auswirkungen von Stress verhindern

Die Curcuma, oder auch Gelbwurz genannt, ist ein Gewürz, das sich unter anderem im Curry und in der Worcestershire Sauce befindet. Die Curcuma gibt es auch in Kapselform und hilft unter anderem bei Müdigkeit und Entzündungen.

  • Ginseng kann als so genanntes Adaptogen dem Stress entgegenwirken.

Ginseng, die Königin unter den Heilpflanzen wird mittlerweile auch im Kampf gegen Krebs eingesetzt.

  • Dioscorea (Yamswurzel) enthält einen hohen Diosgenin Gehalt.

Für ein gesundheitliches Wohlbefinden und ein ausgeglichenes Körpergefühl ist ein ausgewogener Stoffwechsel unerlässlich. Um diesen aufrecht zu erhalten, muss der Körper über die Substanzen verfügen, die für den Stoffwechsel zuständig sind. Das aus der Mexican Wild Yam gewonnene Diosgenin kann hier eine bedeutende Rolle einnehmen. (Quelle: mexican-wild-yam.de)

  • Phosphatidylserin kann die negativen Auswirkungen des Stresshormones “Cortisol” abmildern.

Phosphatidylserin ist essentiell für die Funktion aller Zellen im Körper. Es wird in geringen Mengen auch vom eigenen Körper produziert. Es reguliert den Flüssigkeitshaushalt der Zelle und hilft bei einer ausreichenden Versorgung mit allen nötigen Nährstoffen. Am wichtigsten ist Phosphatidylserin für das Gehirn. Das Phosphatidylserin wird im Reformhaus als Monopräparat in Form von Pulver in Briefchen oder konzentriert in Kapselform sowie als Kombinationspräparat mit anderen Wirkstoffen angeboten. (Quelle: reformhaus-fachlexikon.de)

Weiters helfen Magnesium und Antioxidantien. Viel wichtiger jedoch ist es jedoch, sich nicht nur temporär zu helfen, sondern die eigene Lebensweise zu überdenken, sich selbst Freiräume zu schaffen und zu lernen „Nein.“ zu sagen! Ein Arztbesuch ist im Falle von Burnout bitte nicht zu unterlassen!!!

Advertisements

Ein Kommentar zu “Ausgebrannt – Was tun?

  1. Pingback: Burnout und Achtsamkeit – Schritte zur Lebensoptimierung…? | Gesundheit, Wellness & Thermen Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s