Gesundheit, Wellness & Thermen Blog

Fit durch's Leben

Ode an den Paprika

Hinterlasse einen Kommentar

Welches Gemüse enthält am meisten Vitamin C? Nein, es ist keine Zitrusfrucht, sondern der Paprika! Unglaublich, aber wahr. Pro 100 Gramm Paprika stecken von 120 bis 400 Milligramm Vitamin C. Nur so als Vergleich: bei Zitronen sind es nur 34 Milligramm. Laut des deutschen Online-Reportagedienstes obx-medizindirekt weist der Paprika sogar im gedünsteten Zustand vier mal so viel Vitamin C auf wie Zitrusfrüchte. Na, wenn das kein Grund ist, um mal ein paar tolle Paprika-Rezepte zu testen…! 🙂

Das erste Rezept stammt aus dem „Standard“ Forum und ich möchte mich an dieser Stelle bei „Mitom2“ für diesen tollen Tipp bedanken. Der User hat das Rezept nicht benannt, aber ich nenne es mal liebevoll

Griechischer Spitzpaprika

Die Zutaten:

  • Spitzpaprika
  • Feta
  • Olivenöl extra vergine

Das Rezept:

Spitzpaprika längs halbieren, entkernen, entstielen, mit Feta füllen, diesen mit einem Kaffeelöffel festdrücken, mit Olivenöl extra vergine beträufeln, und bei 150 °C ca. 30 Minuten in den Ofen. Vorsicht, der Feta ist extrem heiß, der Paprika vergleichsweise warm, also nicht den Mund verbrennen! Das Olivenöl muss eine gute Qualität haben, weil die Temperatur so hoch ist (Rauchpunkt beachten). Alternativ könnte man die mit Speck umwickelten Frischkäseröllchen aus dem Supermarkt kaufen und deren Öl verwenden, schmeckt viel besser, kostet aber mehr.

Paprika-Crostini

Die Zutaten (für 12 Portionen):

  • 2 rote Paprikaschoten, (à 200 g)
  • 2 gelbe Paprikaschoten, (à 200 g)
  • 2 Tl feine Kapern, (abgetropft)
  • 5 Stiele Basilikum
  • Pfeffer
  • Fleur de sel
  • 6 El Olivenöl, kaltgepresst
  • 12 Baguettescheiben, (geröstet, ca. 220 g)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100 g Ziegenfrischkäse
  • Gefrierbeutel

Das Rezept:

1. Paprika vierteln, putzen und entkernen. Die Viertel flach drücken und auf einem Blech unter dem vorgeheizten Backofengrill auf der obersten Schiene so lange rösten, bis die Paprikahaut schwarz wird und Blasen wirft.

2. Die Paprika in einem Gefrierbeutel 5 Minuten ruhen lassen. Kapern grob hacken. Basilikumblättchen in Streifen schneiden. Paprika häuten und quer in Streifen schneiden. Mit den Kapern und Basilikum mischen und mit Pfeffer und Fleur de sel würzen. 2 El Öl unterrühren.

3. Brotscheiben mit Knoblauch einreiben. Die Paprika auf den Broten verteilen. Den Frischkäse mit einem Teelöffel daraufsetzen, das restliche Öl darüberträufeln.

Paprikasuppe
Die Zutaten (für 4 Portionen):
Dukkah:
  • 50 g getrocknete Kichererbsen
  • 30 g Pinienkerne
  • 2 El Sesamsaat
  • 1 Tl Kreuzkümmel
  • 1 Tl Koriander
  • 1 Tl schwarze Pfefferkörner
  • 2 Tl Fleur de sel
Paprikasuppe:
  • 4 rote Paprikaschoten, (à 200 g)
  • 180 g Karotten
  • 100 g rote Zwiebeln
  • 3 El Olivenöl
  • 500 ml Gemüsefond
  • Salz
  • 150 g griechisches Sahnejoghurt, (10%)
Das Rezept:

1. Für die Dukkah Kichererbsen auf einem Backblech im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas 2-3, Umluft 160 Grad) auf der mittleren Schiene 5 Minuten rösten. Pinienkerne, Sesam, Kreuzkümmel, Koriander und Pfeffer zugeben und weitere 10 Minuten rösten. Gewürze dabei nach 5 Minuten durchmischen. Auf einem Teller abkühlen lassen.

2. Für die Suppe die Paprikaschoten vierteln, putzen und entkernen. Viertel in 3 cm große Stücke schneiden. Möhren putzen, schälen, der Länge nach vierteln und in 3 cm lange Stücke schneiden. Zwiebeln vierteln und in einzelne Häute teilen. Mit der Paprika, den Möhren und dem Öl auf dem Blech mischen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gas 3, Umluft nicht empfehlenswert) 35 Minuten weich braten.

3. Erkaltete Gewürzmischung mit Fleur de sel im Mixer fein zerkleinern, herausnehmen. Den Fond und 250 ml Wasser aufkochen. Paprikamischung im Mixer fein pürieren, in den Fond rühren und leicht salzen. Suppe mit einem Klacks Joghurt und Dukkah anrichten.

4. Tipp: Restliche Dukkah mit Öl verrühren und als Dip zu Fladenbrot servieren. Einfach köstlich!

MAHLZEIT!!!
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s