Gesundheit, Wellness & Thermen Blog

Fit durch's Leben

Wellness Benimm-Regeln

2 Kommentare


Quelle: YouTube 

Was in diesem Video extrem übertrieben dargestellt wird, gibt es hin und wieder in dezenterer Form live zu beobachten. Wellness Gäste, die sich unter der Dusche öffentlich rasieren, oder die sich darüber lauthals unterhalten, wie langweilig sie es gerade finden – alles schon mal erlebt. 😉

Für Wellness-Neulinge mag der erste Aufenthalt in einem Wellness-Hotel/im Spa etwas einschüchternd wirken. Zumindest war das bei mir so. Alles hat gefunkelt und war super elegant, alle anderen Gäste wirkten so routiniert im Umgang mit ihren Hotel-Taschen, Handtüchern, dem Liege-Reservieren, etc. Ich hingegen wusste nicht, wann und wie lange darf ich die Liege meine eigene nennen, was mache ich mit diesem Anstecker, den mir das Hotel auf mein Zimmer gelegt hat, wann verwende ich die Hotelschuhe und wann sollte man sich eher barfüßig bewegen…


Foto: Ruebenkraut

OK, Randsprünge sind nicht erlaubt, aber darf ich beim Schwimmen lachen und mit meinen Freundinnen plaudern? Herrscht im Wellness-Bereich auch ein unausgesprochenes Redeverbot? Fragen über Fragen, die sofort beantwortet werden müssen! Deshalb folgt an dieser Stelle auch sofort eine kleine Hilfestellung… 🙂

Martinas Wellness-Benimm-Dich-Pfad

1. Freundlichkeit – Die Aussage, „Der Kunde ist König“ nehmen sich offensichtlich sehr viele Wellness Gäste zu Herzen. Zu sehr, wenn ihr mich fragt. Wenn ich bereits beim Betreten des Wellness-Hotels mit bösen Blicken seitens der anderen Gäste geächtet werde und von oben bis unten gemustert werde, ist das nicht gerade angenehm. Warum denn so ernst, man ist doch im Urlaub, Lächeln ist gesund und außerdem auch ansteckend – ehrlich! 🙂

2. Ruhe bewahren – Ruhe und Grabesstille sind nicht dasselbe! Plaudern ist sehr wohl erlaubt. Vielleicht nicht gerade im Ruhebereich bzw. in der Sauna, aber ansonsten sind Gespräche mit FreundInnen und PartnerInnen durchaus erlaubt, bloß nicht lauthals zu streiten beginnen, oder versuchen, den anderen über weite Distanzen zuzurufen.

3. Duschen – So wie in jedem Schwimmbad auch, sollte vor dem Saunabesuch, dem Baden, etc stets geduscht werden! Auch nach dem Saunabesuch ist das Duschen essentiell.

4. Handtücher – Sollten stets als Unterlage verwendet werden. In der Sauna und auf der Liege, ist ja auch viel angenehmer so.

5. Schmuck – sollte während den Wellness Behandlungen keiner getragen werden, sondern ist besser im Hotelsafe aufgehoben.

6. Tabus – Handy und Rauchen gehören zu den zwei größten Tabus im Wellnessbereich. Aber das versteht sich wohl von selbst.

7. Flirten – Ihr kennt bestimmt den Begriff „Kurschatten“, oder? Natürlich wird auch im Wellnessbereich geflirtet, aber zu aufdringlich sollte es auf keinen Fall werden. Anstatt plumper Anmachsprüche oder zu heftigem Anstarren in Badebereich wäre es angemessener den/diejenige zum Beispiel an der Bar oder während/nach dem Abendessen anzusprechen, wenn beide Parteien bekleidet sind. 😉

8. Vorsicht – ist beim Saunieren angesagt.

Als Anfänger denkt man nicht daran, aber bei jedem Öffnen der Tür geht Wärme verloren. Also: Schließen Sie sie schnell! Und: Wer an einem Aufguss teilnehmen möchte, sollte einige Minuten vorher in die Kabine gehen. Die Aufgusszeiten hängen meist aus. Während des Aufgusses sollte man sitzen bleiben, das heißt, die Sauna nur verlassen, wenn man sich sehr unwohl fühlt. […] Es gehört zum guten Ton, beim Betreten der Saunakabine kurz – 
und nicht zu laut – zu grüßen. Auch die Frage „Ist hier noch frei?“, ist überhaupt nicht altmodisch, sondern gewährleistet, dass niemand das Gefühl hat, dass man ihm zu nahe kommt. (Quelle: www.lisa-freundeskreis.de)

9. Bademantel – Ja, im Wellnessbereich. Nein, im Speisesaal. Zu den Behandlungen trägt man den Mantel und unterhalb einen Baumwollslip, bzw. im Falle einer Gesichtsbehandlung ist bei Frauen das Tragen von BHs durchaus erwünscht. Wenn gebadet wird, tragen die Badegäste natürlich ihre Badekleidung und ziehen sich außerhalb des Wassers den Bademantel darüber.

10. Badeschlapfen – Werden eigentlich fast immer im Wellnessbereich getragen. Nur in der Sauna oder im Restaurantbereich werden die Hotelschuhe nicht gerne gesehen. Vor dem Saunieren werden die Badeschlapfen vor der Sauna abgestellt. Vor den Mahlzeiten zieht man sich im Hotelzimmer um und trägt die mitgebrachten Straßenschuhe.

Also, kurz zusammengefasst: Ja zum leisen Plaudern, Hotelschuhe können gerne im Wellnessbereich getragen werden, Bademäntel nicht im Restaurantbereich bzw. außerhalb des Wellnessbereichs tragen, die Anstecknadel gehört übrigens auf den Bademantel bzw. die Badetasche um diese mit der eigenen Zimmernummer zu markieren. Die Badetasche kann verwendet werden, muss aber nicht. Handtücher werden immer als Unterlage verwendet und Liegen können reserviert werden, sollten aber dann keine 3 Stunden leer stehen.  So… noch Fragen??? 😀

Advertisements

2 Kommentare zu “Wellness Benimm-Regeln

  1. Hihi, lustig Video – trotz der Überzeichnung 😉 Aber wie du ja schon bereits erwähnt hast – eine etwas abgeschwächte Form des Ganzen ist ja hin und wieder mal in der Therme zu beobachten!
    Vor allem in ländlicheren Gegenden habe ich zum Beispiel die Erfahrung gemacht, dass es in die Sauna recht gesprächig und lustig zu gehen kann. Da rennt der Schmäh zwischen SaunameisterIn und den Badegästen und alle fühlen sich recht wohl. Zwischendurch wird auch wieder mal geschwiegen, oder der Schmäh rennt auch ohne SaunameisterIn in der Kammer weiter. Hat mich beim ersten mal etwas verwundert, wie offen, gesprächig und freundlich da gleich miteinander umgegangen wird. Aber mittlerweile finde ich es selbst total nett 🙂

  2. Solange eine stille Einverständnis besteht, ist das völlig OK. Je größer und gemischter aber die jeweilige Einrichtung ist, desto mehr wünschte ich, die hier beschriebenen „Regeln“ würden als Empfehlung in Form eines Faltblatts ausliegen. Was man da teils erlebt…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s