Gesundheit, Wellness & Thermen Blog

Fit durch's Leben

Adventzeit ist Teezeit

6 Kommentare

Foto: ninthwheel

In der Adventzeit ganz gemütlich Kekse backen und diese sofort mit den Liebsten und vielen Tassen Tee genießen… so mag ich es am liebsten! Leider spielt im Moment das Wetter noch nicht so ganz mit und so war es heute eher herbstlich als Winterzauber pur. Der Wintertee hat aber geholfen, trotz allem eine vorweihnachtliche Stimmung zu erzeugen – Zimtgeruch inklusive! Meine gesammelten Winter-Tee-Rezepte möchte ich auch sofort mit euch teilen… gemeinsam mit meiner ganz persönlichen Bewertung. 🙂

Winter-Tee #1

Die Zutaten

  • 2 gehäufte TL Roibusch-Tee
  • 1/3 Zimtstange
  • 1 Stern Sternanis
  • Nelken
  • 4 Scheiben frischer oder getrockneter Ingwer 

Das Rezept

  • Zimt, Sternanis und Nelke mit einem Mörser oder Kochlöffelstiel zerkleinern.
  • Die gemischten Zutaten in eine Teekanne geben.
  • Kochendes Wasser in die Teekanne dazu geben.
  • Den Tee ca. 5-10 Minuten ziehen lassen.
  • Den Tee durch ein Sieb in die Tassen gießen.
  • Eventuell mit Honig oder Zucker nachsüßen.
  • Genießen!

(Quelle: www.heilkraeuter.de)

Meine Bewertung

Unbedingt ausprobieren. Der Tee riecht nicht nur gut, er schmeckt auch ungemein köstlich. Ich bin eigentlich kein großer Fan von Sternanis, aber in dieser Form habe ich auch den sehr genossen. Der ideale Tee, um den Winter zu begrüßen.

Winter-Tee #2

Die Zutaten

  • 1/4 Liter Orangensaft
  • 4 Gewürznelken
  • 1/2 Liter Wasser
  • 1 Zimtstange
  • 2 Beutel Schwarztee
  • 4 Teelöffel Honig
  • 150ml Ananassaft
  • 1 Prise Muskatnuss (gerieben)

Das Rezept

  • Orangensaft, Gewürznelken und Zimtstangen fünf Minuten aufkochen und dreißig Minuten ziehen lassen.
  • Das kochende Wasser auf die Teebeutel gießen und den Tee fünf Minuten ziehen lassen.
  • Den Tee mit Honig versüßen und zum Orangensaft geben.
  • Ananassaft und Muskat dazu und zusammen erhitzen.
  • Genießen!

(Quelle: www.daskochrezept.de)

Meine Bewertung

Ein Hauch von Exotik liegt in der Luft. Der Tee ist ideal für alle, die es gerne süß mögen und die sich das Gefühl vom Punschstand direkt ins Wohnzimmer holen möchten. 🙂

Winter-Tee #3

Die Zutaten

  • 1/4 l kaltes Wasser
  • 10-15 Hagebutten, duchgeschnitten
  • 5 Wacholderbeeren (wenn man getrocknete verwendet, leicht zerquetschen)
  • 3/4 l kaltes Wasser
  • 2 Thymianzweige ( oder 1/2 Teel. Blättchen)
  • 2-3 Schafgarbenschirmchen
  • 5 Blätter von wilden Brombeeren und/oder Himbeeren, etwas klein geschnitten
  • 5 Walderdbeerblätter

Das Rezept

  • Die Hagebutten und Wacholderbeeren mindestens 3 Stunden in 1/4 l. Wasser einweichen ( noch besser ist die ganze Nacht oder ein Tag).
  • Das Wasser langsam zum Kochen bringen und mit den Beeren 1/2-2 stunden auf kleinstem Feuer oder auf dem warmen Ofen, zur Not auf dem Stövchen, ziehen lassen.
  • Dazu gibt man 3/4 l Wasser, Thymian, Schafgarbe und die Brombeeren- oder Himbeerblätter und bringt das Ganze wieder zum Kochen.
  • Zum Schluß gibt man die Erdbeerblätter dazu und lässt den Tee nochmals 10 -15 minuten ziehen (bei ausgeschalteter Flamme, den Deckel auf dem Topf).
  • Der Tee wird mit den Blättern in die Teekanne gegossen; auch wenn er noch eine Weile steht, wird er nicht bitter.
  • Die meisten Kinder werden diesen an sich schon etwas süssen Tee ohne Süssungsmittel trinken. Sonst kann man in jedes Teeglas einige Rosinen legen, die im heissen Tee quellen, bis er Trinktemperatur erreicht hat.

(Quelle: www.ciao.de)

Meine Bewertung

Ich muss zugeben, ich war mir nicht sicher, ob ich mir die Mühe machen sollte, diesen Tee tatsächlich selbst zu machen. Die Liste der Zutaten schien ewig… Trotzdem bin ich fleißig auf Kräuterjagd gegangen und habe auf dem Markt auch die letzten Zutaten aufgetrieben. Das Resultat: himmlisch! Die Mühe zahlt sich auf alle Fälle aus und ich werde den Tee bestimmt wieder machen, schließlich habe ich von allen Zutaten gleich genug gekauft. 🙂

 

Werbeanzeigen

6 Kommentare zu “Adventzeit ist Teezeit

  1. Danke dir, für die tollen Tipps! Wir haben am Wochenende bergeweise Plätzchen gebacken und literweise Tee getrunken 🙂
    Samstag geht es weiter …

    Liebe Adventsgrüße, Emily

  2. Boah, solche Zutaten müsste ich auch erst auf dem Markt ergattern, Hier auf unserem winzigen Markt bekäme ich sowas eeeh nicht.
    Das liest sich unheimlich gesund und lecker,.
    Dir und deinen Lieben eine schöne, kuschelige, ruhige Adventszeit ♥

  3. ALso der erste hört sich suuuuuuper lecker an, den werd ich mir bestimmt mal machen. Da kommt schon so die ultimative Weihnachtsstimmung auf… bei mir hat das auch sehr viel mit Düften und Gerüchen zu tun!!! Alles sehr schwer und trotzdem angenehm süß. Herrlich. Zimt darf nicht fehlen, Nelken und Ingwer ist auch super (für die Verdauung vor allem, die ja zur Weihnachtszeit auch ganz schön leidet mit all dem fettigen Essen). Ich freue mich wie ein kleines Kind auf Weihnachten heuer, keine Ahnung warum aber ich habe irgendwie total Lust drauf. Und jetzt geh ich in die Küche, mache mir einen doofen Fixbutte-Beutel-Normalo-Tee und schreibe eine Einkaufslist für morgen um deinen Tee nachzubrühen. 🙂 Danke!

  4. Hmmmm, der Tee mit Roibusch, Zimtstange, Sternanis und Nelken hört sich total lecker an! Bin selbst auch ein großer Teetrinker – vor allem um diese Jahreszeit 🙂 Was ich auch total gerne hab, ist so Chai oder Yogitee-artiges mit Kardamon und Zimt. Ich trink jetzt seit letzter Woche auch immer meinen Kaffee mit Milchschaum und diesen beiden Gewürzen. Riecht nicht nur gut, sondern schmeckt auch total lecker und weihnachtlich 😉

  5. Liebe Martina, bei mir das ganze Jahr Tee-Zeit, aber zur Weihnachtszeit duftet er einfach noch viel besser:-) Ich liebe auch Zimt über alles und habe gerade – mangels Zeit- einen fertigen Weihnachtstee gekauft, Roibosch mit Orange und Zimt, mmmmhhh… Deine Tipps klingen auch sehr sehr lecker, vielleicht finde ich in den nächsten Tagen einmal die Zeit, etwas nachzu“kochen“. Liebe adventliche Grüsse zu Dir, Andrea

  6. Hab letztens einen extrem guten Tee in der Bad Ischler Therme getrunken, weiß nur leider nicht mehr welchen 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s