Gesundheit, Wellness & Thermen Blog

Fit durch's Leben

Ode an den Kürbis

3 Kommentare

Foto: BestofNJ

Herbstzeit ist Kürbiszeit! 🙂 Bei uns gibt es die großen Beeren (ja, der Kürbis zählt tatsächlich so wie die Gurke und die Tomate zu den Beeren) nicht nur an Halloween sondern auch schon lange vorher. Egal ob Kürbiskerne, Kürbiscremesuppe, Kürbiscurry oder Kürbiskuchen, ich liebe ihn einfach! Das war allerdings nicht immer so. Als Kind wurde ich von meinen Eltern jedes Jahr zum jährlich stattfindenden Kürbisfest mitgeschleppt, welches – wenn man Kürbis nicht mag – zur reinen Qual werden kann. Heute aber ist alles anders und der Kürbis wird von hoch geschätzt und das auch zurecht, schließlich steckt im Kürbis so einiges Gutes…

Mit nur 25 Kalorien je 100 Gramm ist das Fruchtfleisch des Kürbis ausgesprochen kalorienarm. Kürbisse sind reich an Kalium und haben gleichzeitig einen niedrigen Natriumgehalt. Dadurch wirken sie entwässernd und harntreibend. Neben dem hohen Gehalt an Carotinoiden, aus denen der Körper die Sehkraft und die Haut stärkende Vitamin A aufbaut, ist noch die Kieselsäure zu erwähnen, die sich günstig auf Bindegewebe, Haut und Nägel auswirkt. (Quelle: www.medizinauskunft.de)

Die Kürbiskerne widerum sind bekannt dafür, Frauen bei Basenbeschwerden und Männern bei Prostatabeschwerden zu helfen, bzw. jenen vorzubeugen, denn der Wirkstoff Cucurbitacin stärkt die Basenmuskeln. Täglich 10 Gramm Kürbiskerne sollen bereits ausreichen, um eine gesunde und unterstützende Wirkung zu erzielen.

Was ich übrigens nicht wusste:

Kürbiskernöl soll die Blutfettwerte senken, denn seine Pflanzenstoffe halten das Cholesterin in Schach. Das Öl sollte wegen seiner wertvollen Inhaltsstoffe immer im Kühlschrank aufbewahrt werden. (Quelle: www.issgesund.at)

Und jetzt… der Kürbis in Zahlen:

Bild: www.kuerbis-company.de

Morgen möchte ich übrigens wiedermal eine gute Kürbiscremesuppe zubereiten. Das wird übrigens nicht irgendeine Kürbiscremesuppe, sondern eine Chili-Kürbis Suppe! Mmmmhhhh… ich freue mich auf Morgen! 🙂

Werbeanzeigen

3 Kommentare zu “Ode an den Kürbis

  1. Dich gibts auch noch? Wie schön!

  2. Na das ist ja mal eine tolle Küribsparade.
    Die lass ich mir gefallen, wenn ich auch sonst herzlich wenib von Kürbissen halte.

    Ok, das Öl, das könnte ich schon kaufen.

  3. Und jetzt rat mal worauf ich jetzt einen riesengroßen Gusto habe??? – RRRRichtig – Kürbissuppe 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s