Gesundheit, Wellness & Thermen Blog

Fit durch's Leben

Wellness im Flieger

4 Kommentare

Foto: albertopveiga

Urlaubszeit ist Reisezeit und in viele, viele Urlauber fliegen jeden Sommer weite Strecken, um dem Alltag zu entfliegen und sich im Ausland zu erholen. Dieses Jahr werden mein Mann und ich den Urlaub im Inland verbringen, aber beinahe all unsere Freunde und Bekannten fliegen mehrere tausend Kilometer weit weg. Der eine oder andere hat sich in Bezug auf die eigene Gesundheit während des Fluges informiert und sich prophylaktisch mit Thrombose-Spritzen eingedeckt, um die Gefahr einer Reisethrombose im Keim zu ersticken. Ich persönlich habe das noch nie gemacht, ich bin bereits einige Mal Langstrecken geflogen, einmal um die halbe Welt und retour war für mich auch ohne Thrombose-Spritze kein Problem, aber wie gefährlich war das eigentlich???

Habe ich mich tatsächlich mutwillig in Gefahr begeben, weil ich mir vor den langen Flügen keine blutverdünnenden Mittel in die Adern gespritzt habe? Oder reicht es auch, wenn man während des Fluges auf seinen Flüssigkeitshaushalt achtet und das eine oder andere Flug-Gymnastik-Programm absolviert? Ich habe mit meinen Freundinnen lange diskutiert und die Meinungen sind und bleiben gespalten.

Viele Ärzte warnen vor der übertriebenen Angst einer Flugthrombose. Vor allem jüngere und gesunde Menschen müssen sich in der Regel überhaupt keine Sorgen machen, aber da war doch dieser Fall einer jungen Britin, in deren Körper sich nach einem 20-stündigen Flug nach Sydney ein Blutgerinnsel gebildet hat. Die junge Frau kollabierte am Flughafen und starb noch am Weg in’s Krankenhaus.

Auch zwei kürzlich veröffentlichte britische Studien belegten einen Zusammenhang zwischen dem langen Fliegen und der Thrombosegefahr. […] Die wissenschaftlichen Ansichten über das Economy-Class-Syndrom sind allerdings geteilt. Einige medizinische Studien hatten keinerlei Zusammenhang zwischen Reisen in verschiedenen Transportmitteln und dem Auftreten von Thrombosen feststellen können. Mediziner gehen aber davon aus, dass das lange Sitzen mit eingeschränkter Bewegungsfreiheit zu Blutgerinnseln in den Beinen führen kann. Gerade im Flugzeug bewirkt der niedrige Luftdruck, dass sich die Venen ausdehnen, wodurch das Blut langsamer fließt. Dies begünstigt die Blutgerinnung und die Bildung von Pfropfen – so genannten Thromben. Lösen diese sich durch Bewegung, können sie über den Kreislauf ins Herz oder weiter in die Lunge gelangen. Dort verstopfen sie größere Gefäße und die Lunge kollabiert. Der Tod kommt innerhalb weniger Minuten. (Quelle: www.netdoktor.de)

Was während des langen Fluges also auf jeden Fall empfehlenswert ist:

  • vor der Reise einen Arzt aufsuchen, um die Gefahr einer Thrombose abzuwägen und Gegenmaßnahmen zu besprechen
  • während des Fluges viel Wasser trinken
  • regelmäßiges Aufstehen und Beinevertreten während des Fluges
  • ständiges Wippen der Beine (nervt wahrscheinlich, aber tut dem eigenen Körper sehr gut!)

Hier habe ich außerdem drei sehr einfache, aber effiziente Übungen beschrieben, die man immer ausüben kann! 🙂

So, und jetzt wünsche ich allen Verreisenden einen GUTEN FLUG!!!

Advertisements

4 Kommentare zu “Wellness im Flieger

  1. Unser längster Flug war nach TelAviv. Das war jeweils in der Nacht. Wir hatten erstaunlich viel Platz zur Seite, der Flieger war jeweils nicht voll besetzt. So konnte ich die Beine hochlegen, das war echt prima.
    Ansonsten denke ich auch immer daran, die Beine zu bewegen…

  2. Gibt auch gute Strümpfe dafür.
    Habe sogar schon mal meine Thrombosestrümpfe aus dem Krankenhaus angezogen, das war klasse 😆

  3. Liebe Martina,
    mein Freund aus Chilé ist gerade hier, der Flug dauert ca. 24 Stunden.
    Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, so lange im Flieger zu sitzen.
    Sollte es aber trotzdem einmal dazu kommen, werde ich mich vorher
    genauestens informieren, was bei solch langen Flugzeiten zu tun und zu beachten ist.
    Liebe Grüße von Dori

  4. Fliegen und Wellness bekomme ich absolut nicht unter einen Hut, denn ich fliege – im Gegensatz zu früher – nicht mehr gerne. Ich mache es zwar, aber meine Entspannung setzt erst nach geglückter Landung ein 🙂

    Mit lieben Grüßen
    Anna-Lena

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s