Gesundheit, Wellness & Thermen Blog

Fit durch's Leben

EHEC –> Panik!?

8 Kommentare

Foto: jochenworld

4 Buchstaben… sie klingen irgendwie so harmlos… Dass mit EHEC nicht zu spaßen ist, das war mir von Anfang an bewusst. Trotzdem wollte ich eigentlich nicht von dieser Mikrobe berichten, da allgemeine Panikmache nicht gerade zu meinen Lieblingsthemen zählt. Diese kleine Mikrobe hat es geschafft, dass Millionen von Menschen beim Lebensmittelkauf verunsichert sind und, statt zu Obst und Gemüse, lieber zu Pizza und Schnitzel greifen…

Ich muss ja gestehen, ich habe die Gurken nicht nur mit bösen Blicken gestraft, sondern sie auch in den Regalen des Supermarkts meines Vertrauens versauern lassen. Wie gemein! Schließlich gilt ja momentan noch die Unschuldsvermutung und was kenn denn auch die arme Gurke dafür, dass hier unrechtmäßig verdächtigt wird?

Aber jetzt im Ernst. Manche meiner lieben Arbeitskolleginnen reagieren momentan wirklich sehr sensibel auf den Erreger und das natürlich zu recht, schließlich kann er lebensbedrohliche Darmentzündungen mit blutigen Durchfällen und Nierenversagen hervorrufen. Was muss ich also beachten, wenn ich einkaufen gehe? Auf der Webseite des Spiegels wird vom Kauf von Rohmilchprodukten abgeraten. Die Gurken sind, wie es scheint, nicht von der EHEC Mikrobe befallen, jedoch sollte man stets darauf achten, Obst und Gemüse gründlich zu waschen. Überhaupt wird Hygiene gerade sehr groß geschrieben.

Nach dem Tier- und Bodenkontakt sollten die Finger nicht in den Mund gesteckt werden. Rohes Fleisch und leicht verderbliche Lebensmittel sollten stets bei Kühlschranktemperatur aufbewahrt werden. Beim Kochen sollten Lebensmittel durchgegart werden, um Bakterien abzutöten (mindestens zehn Minuten auf 70 Grad). Die Hände sollten zwischenzeitlich und regelmäßig gewaschen werden. Bretter, Geschirr und Besteck müssen gründlich gespült werden. (Quelle: www.spiegel.de)

Ich halte es im Moment auch sehr groß mit der psychischen Hygiene und versuche, mich durch ein paar reißerische Schlagzeilen nicht wahnsinnig machen zu lassen, mir des Risikos aber trotzdem bewusst zu sein.

Werbeanzeigen

8 Kommentare zu “EHEC –> Panik!?

  1. Ganz ehrlich Martina? Ich kann das bald nicht mehr hören. Ich esse Gurken, Tomaten, Erdbeeren und was sonst noch alles. Und ich lebe noch. Mensch Mädel, es sterben jedes Jahr tausende Menschen an der ganz normalen Grippe. Macht man da so ein Aufheben? Nein. Das scheint alles normal zu sein. Und wenn wir ehrlich sind müssen wir zugeben, dass es jedes Jahr was anderes ist. Mal die Hühnergrippe, dann die Schweinegrippe, BSE und was ich noch alles.

    Hygiene sollte für alle das A und O sein – du kennst sie und wendest sie auch an, von daher lass dich nicht verrückt machen. Bitte.

    Alles Liebe und viel Gesundheit wünscht dir DM

  2. Ich kann Synapse nur beipflichten. Wir haben jedes Jahr einen neuen Skandal und bisher alle überstanden, oder?
    Hygiene ist auch ohne Skandal das A und O. Vorsichtig sein ist sicher zuir Zeit richtig, aber wenn ich daran denke, wieviele Tonnen Lebensmittel nun entsorgt werden, wird mir ganz anders 😦

    Ich grüße dich herzlich,
    Anna-Lena

  3. Ich möchte hier noch einmal eine kritische Anmerkung machen, weil mich etwas ärgert.
    Es gibt Berichte, da reicht ein Like, eben weil man es schön, toll oder lustig findet, was dort beschrieben oder bebildert ist.
    Es gibt aber auch Beiträge, wo eine Meinung, eine Stellungnahme erwünscht ist, so wie bei diesem hier. Und ich kann es ehrlich nicht nachvollziehen, wie man einem solchen Thema einfach nur ein Like absetzt. Wofür steht das?
    Für die Gurken? Für die entstandene Panik? Oder für was?

    Bitte nicht böse sein, aber mich regt dieses Like abgeben schon lange auf, vorallem, wenn es solch ernste Themen betrifft. In solchen Fällen unterstelle ich dann immer das NICHT lesen, sondern nur das Zeichen geben, ich war da, nun komm aber auch bei mir vorbei.

    Ich musste das mal loswerden und ich bitte darum, es nicht in den falschen Hals zu bekommen. Ich finde es nur immer schade, wenn man etwas schreibt, man sich Gedanken macht und dann nur ein Like kommt, obwohl es eher ein Beitrag zum Weinen ist. Versteht ihr mich?

    Und nun mache ich hier das Licht aus und wünsche eine angenehme Nachtruhe.

  4. also panisch sollte man sicher nicht werden.
    ich bin aber doch der meinung, dass man schon genauer hinschauen sollte was man isst, woher es kommt usw. hab eine interessant doku auf youtube gefunden. ist zwar eine doku über amerika, aber trotzdem sehr empfehlenswert.

    lg, lucy

  5. Tomaten mag ich eeh am liebsten, wenn sie in der Pfanne mit Zwiebel und zuletzt Beigabe von Krautsalat ordentlich erhitzt werden.
    Man kann doch auch Gurken „schmoren“.
    Denn im Backofen oder dem Top, der Pfanne erhitzt, geht man doch wohl auf Nummer sicher.

  6. Da kann man mal sehen, wie empfindlich unsere Nahrungskette ist, nicht wahr?!
    Man darf nicht darüber nachdenken.

    Liebe Grüße und hab noch einen schönen Abend, Emily

  7. Panikmache hin und her….ich bin extrem verunsichert und esse momentan kein rohes Gemüse!
    Das fällt mir nicht leicht, aber richtig schmecken würde es mir momentan eh nicht.

  8. so, ich hab mir gerade eine gemüsepfanne mit reis gemacht. drückt mir die daumen. =)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s