Gesundheit, Wellness & Thermen Blog

Fit durch's Leben

Wellness Royal

3 Kommentare

Foto: A Dozen Eggs1

So, spätestens heute hat’s auch mich erwischt. Ich bin zu einhundert Prozent Hochzeits-Fieber-infiziert! 😀 Spätestens nachdem ich den Low-Budget Biopic „William & Kate“ im Fernsehen gesehen habe, hat mich der Royal-Wedding Hype übermannt. Ich weiß, der Film war wirklich ausgesprochen schlecht gemacht und hat sehr stark an Fernsehserien wie Beverly Hills, Friends und dergleichen erinnert – nur mit viel schlechteren Dialogen. Trotzdem, hin und wieder genieße ich ein Bisschen aufgesetzten Kitsch! Und immerhin, die eine oder andere Weisheit war doch dabei…


Quelle: YouTube 

Als Kate ganz am Boden zerstört war, weil die Klatschpresse ihren Namen in Verruf gebracht hat und sie bei ihrer Mutter um Rat sucht, meint diese ganz selbstverständlich: „Ich mache uns jetzt einen guten Tee, dann geht es uns allen wieder besser.“ Ich liebe diesen Satz. Er ist so schön britisch und drückt ganz selbstverständlich aus, dass eine Tasse Tee die Lösung für alle Probleme ist. Was für ein schöner Gedanke. Gestern Nacht, kurz vor dem Einschlafen habe ich zufällig noch ein paar schöne Zeilen zum Thema Tee gelesen:

… Wie Kakuzo Okakura, der Autor von „Das Buch vom Tee“, der über den Aufstand der mongolischen Volksstämme im 13. Jahrhundert nicht so sehr deshalb betrübt war, weil er Tod und Verzweiflung gebracht, sondern weil er die wichtigste der Früchte der Song-Kultur, die Kunst des Tees, zerstört hatte, weiß ich, dass er kein zweitrangiges Getränk ist. Wenn er zum Ritual wird, bildet er den Kern der Fähigkeit, in den kleinen Dingen Größe zu sehen. Wo ist die Schönheit angesiedelt? In den großen großen Dingen, die, wie die anderen, verurteilt sind zu sterben, oder in den kleinen, die, ohne Anspruch auf etwas zu erheben, wie einen Edelstein ein Stück Unendlichkeit in den Augenblick einzuführen vermögen? (Zitat aus „Die Eleganz des Igels“ von Muriel Barbery)

Tee als ein Ausdruck von sich-Zeit-nehmen, in den kleinen Dingen das große zu sehen… dieser Gedanke gefällt mir außerordentlich gut! Ich finde überhaupt, dass eine gute Tasse Tee etwas sehr edles, wenn nicht gar royales hat – um wieder zum Thema zurück zu finden. 😉

Nachdem ich also den heutigen Film gesehen habe, habe ich anschließend ein royales Bad genommen und mich, in meinem Prinzessinnen-Bademantel gewickelt, nach königlichen Wellness Behandlungen umgesehen. Dabei ist mir gleich das Asiatische Massageritual für Zwei in Bad Schallerbach in’s Auge gesprungen. Das mag zwar auf den ersten Blick nicht zur bald stattfindenden Hochzeit passen, aber bei genauerer Betrachten wiederum schon. Laut Beschreibung kann man sich bei diesem Ritual zuerst in der Infrarotkabine aufwärmen, danach wird man bei dieser Paarmassage von zwei Therapeuten auf Futons massiert. Und zum Abschluss gibt es…. *trommelwirbel*…. richtig: Tee in „schlichter Zen-Atmosphäre“.

Also, wenn das nicht royale 90 Minuten sind. Das einzige was noch fehlen würde, wäre eine Live-Übertragung der Hochzeit auf einem riesigen Flatscreen und das würde ich dann auch gerne in der Sisi-Suite in Bad Ischl anschauen! Geht das??? 😀

Advertisements

3 Kommentare zu “Wellness Royal

  1. Vielleicht würde es mir mit einem stärker ausgeprägten royalen Gen besser gehen *grins*

  2. Die Hochzeit schaue ich mir auf jeden Fall an 😉

  3. Pingback: Kaiser statt Meer! | Gesundheit, Wellness & Thermen Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s