Gesundheit, Wellness & Thermen Blog

Fit durch's Leben

Bitte ohne Milchzucker!

20 Kommentare

Foto: alexander.bosse

 

Hattet ihr schon einmal das Problem, dass ihr wo eingeladen wart und ihr wolltet eine gute Nachspeise zubereiten – ohne Milchzucker? Meine beste Freundin hat sich vor kurzem testen lassen und ihr bereits lange existenter Verdacht bestätigte sich: sie verträgt keine Laktose. Gestern waren wir bei ihr zuhause eingeladen und mein Versprechen, etwas Süßes für den Nachtisch mitzubringen, erwies sich als etwas schwierig. Als ich bei uns im Supermarkt stand, war ich schlicht und einfach überfordert. Es half alles nichts, meine Lieblingsrezepte waren durch und durch milchzuckerhaltig. Also ging es wieder ab nach Hause und zu Dr. Google. 😉

Besagte Erste-Hilfe-Maßnahme half mir dann auch tatsächlich, genauer zu verstehen, worum es sich bei einer Milchzucker-Unverträglichkeit tatsächlich handelt. Ich wusste zwar, dass Milchzucker jener Zucker ist, der natürlicherweise in der Milch vorkommt, bei den Bestandteilen setzte ich jedoch schon aus. Hier also meine zusammengefassten Rechercheergebnisse. 🙂

  • Milchzucker setzt sich aus zwei Zuckermolekülen zusammen: Galaktose (Schleimzucker) und Glukose (Traubenzucker).
  • Das menschliche Enzym Laktase ist dafür verantwortlich, die Laktose in diese beiden Bestandteile zu spalten, sodass sie über die Dünndarmschleimhaut in’s Blut aufgenommen werden können.
  • Menschen, die an einer Laktose Unverträglichkeit leiden, haben nicht genügend Laktase-Enzyme im Dünndarm, sodass der Milchzucker unverdaut in den Dickdarm gelangt und dort zu Milchsäure und Gasen umgewandelt wird.
  • Diese Umwandlung in Milchsäure und Gasen führt zu Bauchkrämpfen, Blähungen und Durchfall.

Die Laktose Intoleranz ist entweder angeboren, kann sich jedoch auch im Laufe der Zeit entwickeln. Eine Heilung gibt es derzeit nicht, die einzige Möglichkeit, nicht von Bauchkrämpfen oder ähnlichem geplagt zu werden, besteht darin, auf Speisen die Milchzucker enthalten, zu verzichten.

So, nachdem ich diese Information in mich aufgesaugt hatte, gingen meine Recherchen weiter. Schließlich muss ein tolles Rezept her das nicht nur schmeckt, sondern auch sorgenfrei genossen werden kann. 🙂

Nachdem ich ja bereits vor einiger Zeit in den Fan-Club von Ratzemietz eingetreten bin, habe ich mich zuerstmal dort umgesehen. Hier gibt es tolle veganische Rezepte und veganer essen keinerlei tierische Produkte (also auch keine Milchprodukte) – das trifft sich ja perfekt. Ich bin dann auch tatsächlich fündig geworden: Die Jumbo-Schoko Muffins sind mir in’s Auge gestochen und haben mir den Mund wässrig gemacht.

Statt herkömmlicher Schokolade wird bei diesem tollen Rezept vegane Schokolade verwendet, sowie Ei-Ersatz und vegane Margarine. Die Zutaten waren zwar nicht besonders einfach zu bekommen, aber Spaß hat es schon gemacht, sie zu suchen. Das war wie eine kleine Schnitzeljagd, in jedem Geschäft fand ich etwas anderes und zuguterletzt stand ich in der Küche und hatte dort meinen Spaß. (ich liebe Backen!!!) 😀

Als ich mit dem vollen Teller vor meiner Freundin stand und sie die Muffins sah, war sie außer sich vor Freude. Vielen Dank, zombiekatze, für das tolle Rezept!!!

Ich wünsche euch allen einen tollen und entspannenden Freitag Abend!
MAHLZEIT! 🙂

 

Werbeanzeigen

20 Kommentare zu “Bitte ohne Milchzucker!

  1. Hmmm, ich nehme gar keinen Zucker zu mir, weder so, noch so. Zumindest vermeide ich ihn, wo es geht. Zucker ist für viele Krankheiten der Auslöser. Man glaubt es kaum. Meine Cousine leidet auch an der Lactosetoleranz und sie hat viele Jahre gelitten, bis man endlich mal auf den Trichter bei ihr kam. Ich werde die von dir angebene Seite weiterempfehlen und dir lasse ich liebe Grüße da. Mandy

    • Dankeschön, Mandy!
      Ich finde es wirklich fantastisch, dass du auf Zucker verzichtest. Ich stelle mir das allerdings nicht gerade einfach vor. Man muss auf so viele Dinge achten, immer alle Verpackungen genau durchlesen,… Liebe Grüße an deine Cousine, ich freue mich, dass man endlich herausgefunden hat, woran ihr Unwohlsein liegt. Jetzt kann sie sich ganz bewusst ernähren und es wird ihr viel besser gehen. Bei meiner Freundin war das auch so!
      Liebe Grüße, Martina

  2. Es ist schon toll mit der schnellen Info durch das Internet! Wie lange hättest du sonst nach einem Rezept gesucht. Lg von Rana

  3. Das finde ich auch klasse und die Muffins sehen sehr lecker aus.
    Milch nehme ich fast keine zu mir, außer probiotische Produkte, aber ich kann das gut vertragen.
    Kenne einige Menschen, die darunter leiden, denen kann ich mal den Tipp geben. Danke dafür und für dich noch einen wunderschönen Abend.
    Ich bin heute spät am PC, habe jetzt noch zu tun und auch noch einkaufen…pfthhh 😉

    GLG Marianne 😉

    • À propos spät am PC… das hat jetzt auch ein Weilchen bei mir gedauert… 😉
      Ich habe dir in Gedanken übrigens ganz viele Muffins geschickt, hast du die erhalten? 😉
      Ich wünsche dir einen tollen Abend!

  4. Das ist eine fabelhafte Idee gewesen und superlieb von dir, liebe Martina.
    Deine Freundin wird glücklich sein, dass sie mit dir befreundet ist, denn diese Mühe machen sich in den meisten Fällen wirklich nur Freunde.
    🙂
    Und jetzt stöbere ich mal bei den veganen Gerichten, denn das interessiert mich auch brennend.

    Hab einen schönen Abend und liebe Grüße!
    Heike

  5. Liebe Martina,
    schön, dass du selber gebacken hast. Ich hätte mich auch sehr darüber gefreut. Bis Ende Dezember habe ich im Vitalia Reformhaus gearbeitet. Dort gab es sowohl die Zutaten, von denen du sprachst, aber auch fertiges Gebäck, wenn man mal keine Zeit zum Selberbacken hat.
    Deine Freundin kann richtig froh sein, dass sie dich hat.

    Liebe Grüße von der Gudrun

    • Liebe Gudrun,
      vielen Dank für diesen tollen Tipp! Ich werde bestimmt bald das eine oder andere fertige Gebäck kaufen, schließlich backe ich zwar selbst wahnsinnig gerne, aber es geht sich nicht immer aus. 🙂
      Ich wünsche dir einen wunderschönen Abend!
      Alles Liebe!

  6. Halli Hallo,
    ja, das mit der Laktose-Unverträglichkeit ist so eine sache!! Rezeptbroschüren zum bestellen gibt es auch unter: http://www.ernaehrungs-forum.com/
    Viele Grüße
    Sibylle

  7. Wieder einmal eine tolle Idee von dir liebe Martina! Super lieb. Wie schön, daß deine Freundin dich hat 🙂

    Alles Liebe und ein schönes Wochenende dir!

    Emily, die wie immer dazu gelernt hat 😉

  8. Ich glaube eine Laktose Intoleranz wär für mich wirklich schrecklich. Ich liebe Milchprodukte über alles, da würde ich vorher eher noch auf Fleisch verzichten 😉 Habe aber auch einige Freunde die Veganer sind. Danke also für den Muffin-Link, da erspare ich mir bei der nächsten Essenseinladung Dr. Google vorher aufzusuchen 😉

    • Ja, so geht es mir auch. Ich liebe Milchprodukte und meine Freundin hat sie auch total gerne gehabt, leider eben mit schlimmen Folgen und wenn es einem nicht gut geht, nachdem man etwas gegessen hat, was einem schmeckt, wird es einem wahrscheinlich bald nicht mehr schmecken.
      Freut mich sehr, dass ich dir mit dem Muffin–Link geholfen habe. Die waren wirklich lecker!!! 🙂
      Alles Liebe!

  9. ohweh, das ist kompliziert, ich höre es aber immer öfter, scheint sehr verbreitet zu sein mit der laktose-unverträglichkeit 😦

    liebe grüße, katerwolf

  10. Deine Freundin kann sich wirklich glücklich schätzen! Ist selten, dass jemand so rücksichtsvoll ist! 🙂
    Lg Karoline

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s