Gesundheit, Wellness & Thermen Blog

Fit durch's Leben

Zuhause Wellnessen – leicht gemacht!

11 Kommentare

Foto: awesomeashley_33

Draußen ist es bitterkalt – trotz Sonnenschein – und nach einem superschönen Ausflug im Freien (Minischneemannbauen inklusive) merke ich schon langsam, wie meine Lebensgeister erwachen. Der Tag kann beginnen. Aber jetzt wieder schnell in’s Warme… 🙂 Am Nachmittag werde ich mein Immunsystem ein Bisschen weiter stärken und mein Wellnessprogramm in’s traute Heim verlegen. Das geht nämlich auch – und wie! Heute wird erstmal gekneippt! 🙂

Wichtig beim Kneippen, oder generell für viele Dinge im Leben, gilt der Grundsatz:

Sanfte Reize wecken die Lebenskräfte, mittlere Reize stärken die Lebenskräfte und allzu starke Reize schaden, da sie den Organismus schwächen. (Quelle: derstandard.at)

Geschadet soll hier natürlich niemandem und so beginne ich, als Kneipp-Neuling, mit einer ganz sanften Wechseldusche. Hier beginnt man mit lauwarmen Wasser und nach 2-3 Minuten geht es über in kaltes Wasser (für 10-15 Sekunden). Das Wasser muss gar nicht extrem kalt sein, hauptsache es findet ein Temperaturwechsel statt. Wenn der Unterschied zu groß ist, wird der Kreislauf zu stark beansprucht und vorallem Menschen mit Kreislaufschwierigkeiten und Herkrankheiten müssen acht geben, dass sie es nicht übertreiben.

Kaltes Wasser regt die Durchblutung der inneren Organe an und wirkt belebend. Warmes Wasser fördert die Durchblutung von Haut und Muskeln und entspannt. Der Wechsel zwischen warm und kalt ist ein wohltuendes Training für die Gefäße.

Wer nicht gleich als Ganzes in die Dusche möchte, dem empfehle ich das Wassertreten. Hier werden bloß die Füße nass. In einem Kübel, einer Badewanne oder einer Duschtasse füllt man ein wenig (je nach Belieben waden- oder knöchelhoch) kaltes Wasser und geht darin für ca. 2-3 Minuten im Storchengang auf der Stelle.Wer das Wassertreten gerne in’s Freie verlegen möchte, der kann alternativ 1 Minute lang im Schnee herumstapfen. All das kurbelt des Kreislauf an und stärkt das Immunsystem.

Außerdem fühlt man sich umso wohler, wenn man sich wieder im Warmen und die Füße sich in kuscheligen Wollsocken befinden. Einfach herrlich! 🙂

Ich wünsche euch einen angenehmen Mittwoch!

Advertisements

11 Kommentare zu “Zuhause Wellnessen – leicht gemacht!

  1. Extreme Reize mag ich gar nicht und es ist, wie du schreibst, mir tut es auch nicht gut. Wenn ich aus der Sauna komme, bekommt mir auch die eiskalte Dusche nicht. Kalt bzw. kühl durchaus, aber eisekalt ist einfach nicht mein Fall. Aber damit muß ich jetzt wohl leider eh pausieren. Doof aber auch 😉
    Sobald es wieder möglich ist, wird gekneipt!

    Liebe Abendgrüße, Emily

  2. das hört sich gut an 😆

    ich geh jetzt mal zum pferdchen und dann werde ich mich gemütlich aufs sofa lümmeln und meinen freien tag genießen.

    liebe grüße, katerwolf

  3. Hallo!

    „kneippen“ tu ich auch gerne 🙂 Allerdings muss man wirlich aufpassen, welches Kneippbad man verwendet. Lavendel bspw. finde ich eklig – zumindest beim Baden.

    Ein frohes neues Jahr wünsche ich!

    Schöne Grüße,
    Lilo

    • Hallo Lilo,
      schön dass du hier vorbeischaust! 🙂
      ich habe bis jetzt immer ohne Düfte, Öle etc. gekneippt, aber jetzt hast du mich ganz neugierig gemacht. Das mit dem Lavendel kann ich verstehen, das kann bestimmt schnell zuviel werden, stimmts?
      Dir auch ein frohes Jahr und bis bald,
      Martina 🙂

      • Das mit dem Lavendel ist auf jeden Fall zuviel. Jedenfalls für mich! Sogar wenn man nur soviel reinkippt, wie angegeben, ist es für mein Wohlbefinden zuviel. Beim Baden die ganze Zeit den Lavendelduft ist auch nicht so toll, finde ich.

        Bis bald 🙂

  4. Ich bin auch ein Kneipp-Fan, vor allem liebe ich diese Kneipp Anlagen im Wald! Die Zuhause-Variante klignt aber auch nicht schlecht – sollte ich mal probieren 😉

  5. ich bin eigentlich auch ein fan vom freiluft-kneipen in der natur – im winter ist das allerdings nicht so einfach … von der langlaufloipe schnell man in den kneipp-bach und wieder zurück stell ich mir nicht allzu angenehm vor.
    wer einen garten hat, kann momentan statt klassisch zu kneippen auch einfach barfuß hinterm haus eine runde rennen – kurz vor dem schlafen gehen ist das einfach nur herrlich 😉

    • Oh, das klingt aber auch ganz fein! Im Winter stell ich mir das ziemlich frisch vor, aber ganz kurz eine Runde barfuß zu laufen, warum auch nicht? 🙂
      Alles Liebe und vielen Dank für deinen Tipp!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s