Gesundheit, Wellness & Thermen Blog

Fit durch's Leben

Unter Druck stehen

3 Kommentare

Foto: glaserei

Ich geb’s ja zu… ich bin ein Bisschen ein Junkie. Ein Thermen-junkie um genau zu sein und in vielen meiner freien Minuten besuche ich die Webseite des EurothermenResorts Bad Ischl, um mich nach neuesten Behandlungen, Massagen, Angeboten,… umzusehen und um eventuell das eine oder andere Neue wieder auszuprobieren.

Wenn ich dann wieder etwas hübsches für mich entdeckt habe, dann versuche ich das auch so schnell wie möglich zu testen… Qualitätscheck, ist ja klar! 😉 Heute bin ich also wieder vor meinem viereckigen und informativen Freund gesessen und habe ihn ausgequetscht, wie eine Orange. Sag mir jetzt sofort, was es neues gibt. Ich brauche neuen (Wellness-)stoff!

Meine liebe Tischnachbarin im Büro hat mich schon ein Bisschen seltsam angeschaut, anscheinend konnte man mir meinen Fanatismus am Gesicht ablesen. Das nervöse Geklopfe auf die Tastatur hat wohl auch nicht viel dazu beigetragen, unentdeckt zu bleiben.

Sofort kommt sie also zu mir, blickt mir über die Schulter und tadelt mich erst. „Tsss… in der Arbeitszeit…“ Jaja, schon gut, es waren ja nur 2 Sekunden. Aber sofort beginnt sie mich ganz interessiert kreuz und quer durch die Webseite zu jagen, mit mir dieses und jenes zu erkunden und mich zu allen tollen Massagen zu befragen.

Wo wir dann allerdings beide steckengeblieben sind war beim magischen Wort Pneumo… nein, Pneom…. auch nicht, wie hieß das noch mal… Pneumatotherapie. So, jetzt ist es raus. Wie soll ich denn soetwas bitte aussprechen können, geschweige denn, wissen, was das überhaupt sein soll. Wir lesen beide interessiert weiter und merken gar nicht, dass sich mittlerweile auch unser Chef zu uns gesellt hat und eifrig mitliest.

Also bei der Pneumati…. ähm… Pneumatotherapie geht es um Druckkammern und darum, dass darin ein gewisser Druck (Überdruck, oder Unterdruck, je nachdem) aufgebaut wird, um dementsprechende Anpassungsmechanismen auszulösen.

Weil durch diese Anpassungsmechanismen des Körpers an den Druck, die Selbstheilungskräfte aktiviert werden wird der Körper zum Beispiel zur Blutneubildung angeregt, verbessern sich die Atemwegsbeschwerden, werden die freien Radikale gesenkt, werden Kreislauf, Blutdruck und Stoffwechsel angeregt,…

Ich finde, das klingt extrem interessant und ich werde mich vielleicht auch mal hoch-beamen lassen auf einen netten Berg, oder hinab in Meerestiefen. Je nachdem, mal schauen…. 🙂

Schönes Wochenende euch allen!
Liebe Grüße,

Martina

Bookmark and Share

Advertisements

3 Kommentare zu “Unter Druck stehen

  1. Du kannst dir nicht vorstellen, wie gern ich jetzt auch testen würde……*seufz*

  2. also ich glaub, dass das voll was bringen kann. nicht umsonst gehen viele sportler auf höhentrainingslager – ich hab sogar gehört, dass real madrid-star raul (mittlerweile bei schalke) in seinem schlafzimmer künstlich höhenluft erzeugen lässt 😉
    aber was bringt einem denn eigentlich überdruck? nur ein paar meter tauchen ohne druckausgleich ist ja schon fast unerträglich…?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s