Gesundheit, Wellness & Thermen Blog

Fit durch's Leben

Meine Anti Aging Küche

6 Kommentare

Gestern war es soweit: Mein erster Versuch in der Anti Aging Küche stand mir bevor und ich war ein Bisschen nervös. In der Regel koche ich ja eigentlich schon sehr gesund, verwende viel Gemüse, aber eben auch gerne viel Fleisch, Saucen,… So viele Gedanken wir über das gestrige Gericht habe ich mir schon lange nicht mehr über irgend eine Speise  gemacht.

Das Rezept stammt eigentlich von einem Jugendfreund. Damals hatte ich ziemlich viel Angst vor dem Kochen. Ich selbst wurde mit vielen Fertiggerichten und einer gesunden Brotjause am Abend aufgezogen und da lernt man das Kochen eben nicht so nebenbei. Da sich mein Schulfreund meine jämmerlichen Koch-(Aufwärm-) Versuche nicht antun wollte, verriet er mir folgendes Rezept, das ich gestern leicht verändert wieder aus meinem Rezeptstapel geholt habe.

Die Zutaten:

etwa 500 g Putenfilets
1 Knoblauchzehe
Olivenöl
Salz
Pfeffer
Kräuter (zB. Oregano, Zitronenthymian, Majoran,…)
1/2 Bio-Zitrone (Schale wird verwendet)
3 Stück Zucchini
2 Stück Karotten
etwa 250 g Cocktailparadeiser
1 Stück Brokkoli
Oliven
1 Packung Schafkäse
ca. 1/2 Packung Penne

Das Rezept


  1. Zuerst wasche ich das Putenfleisch mit kaltem Wasser ab, zerschneide es und würze es mit einer Knoblauchzehe (klein geschnitten), ein wenig Zitronenschale (kein geschnitten), etwas Zitronenthymian, Salz, Pfeffer und Olivenöl. Alles wird gut abgebraten. Wer es gerne noch zitroniger möchte, fügt dem Ganzen noch einen Schuss Zitronensaft hinzu. Der Duft ist schon jetzt herrlich! 🙂
  2. Nun werden die Zucchinis und Karotten klein geschnitten, mit wenig Salz und Kräutern abgeschmeckt und in einer seperaten Pfanne und mit einem kleinen Schuss Wasser gekocht. Im Laufe der Zeit kommen hier auch die geviertelten Cocktailparadeiser, sowie der zerteile Brokkoli hinzu.
  3. In der Zwischenzeit kommen nun auch die Penne in einen extra Topf mit kochendem Wasser. Wer es gerne salzig mag, kann das Wasser salzen. Ich habe darauf verzichtet.
  4. Fleisch und Gemüse werden nun in der großen Pfanne miteinander vereint und gut durchgemischt. Ich habe das überschüssige Olivenöl übrigens nicht weggeschüttet, sondern in die große Pfanne mitgenommen.
  5. Wer möchte (ich, ich, ich!) fügt dem Fleisch-Gemüse Gericht ein paar Oliven hinzu. Mein Mann hasst zwar Oliven, aber ich freue mich umso mehr darüber und die kann man ja wirklich leicht aus dem Essen fischen. 😉
  6. Sobald die Penne fertig sind (nach etwa 12 Minuten Kochzeit) kommen diese auch in die große Pfanne (ich habe eine Bratpfanne verwendet, damit genug Platz vorhanden ist) und der zerkleinerte Schafkäse wird dem Gericht hinzugefügt. Nach etwa 2 Minuten gut Durchmischen ist alles fertig und die Zitronen-Gemüse-Pute kann verzehrt werden.


MAHLZEIT!!!

Geschmeckt hat es meinem Mann und mir sehr gut. Der einzige Kritikpunkt seinerseits war, dass es ein Bisschen zu stark nach Zitrone geschmeckt hat, vorallem, weil er beinahe alle Zitronenschalen auf seinem Teller versammelt hatte. Ich hatte keine einzige und war mit meinen Kochkünsten und dem Zitronengeschmack durchwegs zufrieden. Geschmacksache eben! 🙂

Und was genau bringt’s? – Die wichtigsten Zutaten im Lokalaugenschein

  • Das Putenfleisch: extrem niedriger Cholesterinanteil, 8% mehr wertvolles Eiweiß als anderes Fleisch, sehr geringer Anteil an gesättigten Fettsäuren, drei B-Vitamine verringern das Herzinfarktrisiko, Selen unterstützt antioxidantive Aktivitäten und hat eine krebshemmende Wirkung, Zink ist wichtig für das Immunsystem.
  • Der Brokkoli: 100 Gramm Brokkoli versorgen den Körper mit genügend Vitamin C für den ganzen Tag, enthält viel Sulphoraphan, der gegen die freien Radikale kämpft, Kalium entwässert und senkt den Blutdruck, Kalzium stärkt die Knochen, B1, B2 und B6 helfen, Stresssituationen leichter zu bewältigen.
  • Die Zucchini: ist sehr leicht bekömmlich und reguliert den Darm, erhöht die Konzentration, kräftigt Herz und Muskeln, ist reich an Provitamin A und Vitamin C.
  • Der Paradeiser: schützt die Zellen (krebsvorbeugende Wirkung), verjüngt die Zellen, kräftigt das Herz, beugt Infektionen vor, ist reich an Beta-Carotin, Vitamin B und C.
  • Die Karotte: bindet freie Radikale, stärkt die Sehkraft, beugt Krebserkrankungen vor.
  • Der Knoblauch: enthält langkettige Schwefelverbindungen, die hoch antiinflammatorisch und somit gefäßschützend wirken.
  • Die Olive: reinigt die Arterien, senkt das schlechte LDL-Cholesterin, regeneriert die Zellen, ist reich an Vitamin E und ungesättigten Fettsäuren.
  • Das Olivenöl: reduziert das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, senkt das Cholesterin im Blut, enthält wertvolle Fettsäuren und Antioxidantien, optimiert die Zellregeneration.

Nachdem ich herausgefunden habe, wie wichtig und gesund die einzelnen Zutaten dieser Speise tatsächlich sind, hat mir das Essen natürlich gleich doppelt geschmeckt…! Ich hoffe, euch auch! 🙂

Alles Liebe,
eure Martina

Bookmark and Share

Werbeanzeigen

6 Kommentare zu “Meine Anti Aging Küche

  1. Das klingt aber doch super lecker. Die Mittelmeerküche scheint insgesamt als „Anti-Aging-Küche“ gesehen zu werden (http://www.anti-aging-forschung.de/die-gesunde-mittelmeerkuche/)

  2. Klingt echt gut… Ich gebe immer noch ein kleines Stück Ingwer dazu, das neutralisiert den Knoblauch etwas und ist sehr gut für die Verdauung! Schmeckt auch super, besonders bei so asiatisch angehauchten Gerichten! Lecker lecker lecker! Jetzt hab ich Hunger… toll, danke! 🙂 😛

  3. Sieht echt alles sehr lecker aus. Nicht nur lecker, es ist auch gesund! Hast du Lust auf meinem Gesundheitsblog als Partner zu erscheinen?

    Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s