Gesundheit, Wellness & Thermen Blog

Fit durch's Leben

Motivation pur – Schwanger bei Olympia

1 Kommentar

Foto: multimediaimpre

Gestern wurde die Welt Zeuge eines einzigartigen Ereignisses. Erstmalig in der Geschichte der Olympischen Spiele trat eine hochschwangere Athletin bei den Spielen an. Nicht, dass sie die erste Schwangere wäre, die ihr sportliches Können unter Beweis stellte, aber in der 34. Schwangerschaftswoche befand sich bis dato noch keine Sportlerin bei Olympia.

Die Sportschützin Nur Suryani Mohamed Taibi sprach kurz vor ihren Schüssen mit ihrem ungeborenen Kind, um es zu beruhigen. Schließlich war es für sie nicht einfach, die Kontrolle zu bewahren, während der Nachwuchs eifrig in ihrem Bauch strampelte. Und auch die Journalisten aller Welt interessierten sich für diesen Wettkampf und das nicht aus rein sportlichem Interesse, sondern um zu sehen, wie die Sportschützin mit dem Wettkampf klarkam.

Die 29-jährige Schützin unterzog sich vor dem sportlichen Großereignis in London natürlich ärztlicher Untersuchungen und entschloss sich nach gründlicher Überlegung, an den Olympischen Spielen teilzunehmen.

“Die meisten Leute nannten mich verrückt und selbstsüchtig, weil ich die Gesundheit meines Babys gefährden würde. Mein Mann aber sagte, dass ich die Chance ergreifen soll, denn sie kommt vielleicht nie wieder. Und ich bin die Mutter. Ich weiß, was ich tun kann. Ich bin nicht dickköpfig”, erklärte Taibi, die ärztlichen Rat eingeholt hatte. (Quelle: www.welt.de)

Gestern wurde die Sportschützin schließlich 34. und damit auch sehr zufrieden. Malaysias erste olympische Sportschützin hat aber nicht nur deswegen allen Grund um stolz auf sich zu sein. Sie hat eine großartige Einstellung und steckt voller Ehrgeiz und Motivation.

„Für mich ist nichts unmöglich, das ist eine Herausforderung. Wenn ich aufgegeben hätte – wer weiß?“ (Quelle: diepresse.com)

Ich möchte jetzt natürlich niemandem ans Herz legen, in hochschwangeren Zustand einen Purzelbaum zu schlagen, oder bei den Olympischen Spielen teilzunehmen, aber Nur Suryani Mohamed Taibi hat uns Frauen mal wieder gezeigt: Was man will, das schafft man auch!!! :-)

About these ads

Ein Gedanke zu “Motivation pur – Schwanger bei Olympia

  1. Ist Schießen jetzt eine Gefährdung für das Kind?
    Wer lässt sich so etwas schon gerne entgehen? Wie oft hat man die Chance bei Olympia dabei zu sein. Klar ist für mich, dass es sich um die aufregendsten Spiele handelt, die ich bisher miterleben durfte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 56 Followern an