Gesundheit, Wellness & Thermen Blog

Fit durch's Leben

Tagträume

1 Kommentar

Foto: luxorium

Heute “durfte” ich den Erzählungen meiner Arbeitskollegin vom absoluten Traumurlaub lauschen. Ach, ich vergönne ihr nichts anderes, sie ist eine ganz Liebe und hat sich den Urlaub wirklich verdient. Bali war das Urlaubsziel und ihr Bericht war gespickt mit Adjektiven, die wohl kein Reiseveranstalter besser wählen hätte können. Sofort wurde auch meine Fantasie angeregt und ich habe mich binnen weniger Sekunden an den weißesten Strand unter Balis glühender Sonne gebeamt. Herrlich war das… bis ich von meinen Kolleginnen angeschupst wurde, weil ich so verdächtig lange die Augen geschlossen hatte. Na wenigstens hatte ich dabei nicht den Mund offen.

Aber anstatt mich rügen zu lassen, weil ich mal wieder meinen Tagträumen nachgehangen bin, konterte ich ganz frech: “Tagträumen macht kreativ!” Ja, das glaubten sie mir auf der Stelle und fingen an zu kichern. Nein, wirklich jetzt! Immerhin wurde nachgewiesen, dass Einsteins kreativste Phase im Jahr 1905 war – das war jenes Jahr, in dem noch keine Anstellung als Phsysiker hatte und genug Zeit zum Träumen hatte.

In der Schule wurde ich nicht nur einmal von Lehrern oder Mitschülern für meine Tagträume gerügt. Meine Eltern wurden ständig zum Sprechtag beordert, um sich zum x-ten Mal anzuhören, dass ich eine unaufmerksame Schülerin sei. “Wie schade, eigentlich wäre sie doch so schlau.” Da fühlt es sich schon um einiges besser an, zu lesen, dass das Gehirn beim Tagträumen extrem aktiv ist.

Wenn die Gedanken umherschweifen, ist der Temporallappen aktiv – eine Gehirnregion, die am Aufbau des Langzeitgedächtnisses beteiligt ist. Wie Schooler herausgefunden hat, arbeitet während des Tagträumens auch der präfrontale Cortex. Er ist vor allem mit der Lösung von Problemen betraut, man könnte auch sagen: Wenn die Kreativität einen Ort im Gehirn hat, dann “sitzt” sie genau dort. (Quelle: science.orf.at)

Tagträume können also wie REM-Phasen im Schlaf wirken und die Fähigkeit, Probleme zu lösen verbessern – allerdings nur dann, wenn die betreffende Person das Problem bereits im Vorhinein erkannt und darüber nachgedacht hat.

Aber jetzt wieder zurück zu meinem Tagtraum: Ich im weißen, wehenden Kleid im Spa in Bali. Das Meer in den verschiedensten Blau- und Türkis-Tönen, die Palmen schützen mich vor der glühend heißen Sonne…. Ach… Schön wär’s! :-)

About these ads

Ein Gedanke zu “Tagträume

  1. Vier Tage hab ich jetzt am Stück frei
    drum hab ich Zeit und komme bei dir vorbei,
    und ich wünsche dir eine gute Zeit,
    Hoffnung, Liebe und Zufriedenheit.

    Herzliche Grüße für dich, Julie ♥

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 56 Followern an